Brillux-Nachwuchs überzeugt auf der Sentruper Höhe

Münster, 09.05.2015 – Sowohl die weibliche, wie auch die männliche Jugend der U14/U16/U18 präsentierte sich am Samstag gut vorbereitet und hochmotiviert.  Das Wintertraining und die gerade absolvierten Trainingslager zeigen Früchte. Trotz widrigem Wind stellte der Nachwuchs diverse Bestleistungen auf und konnte sich für Westfälische, Westdeutsche und Deutsche Meisterschaften qualifizieren. Bei den Männern qualifizierte sich Kai Sparenberg für die Deutschen U23-Meisterschaften.

Ansprechende Leistungen in der U14

Bei den Mädchen der W12 bewies Mariam Ibrahim, dass sie sich sowohl auf der Sprint wie auch der Mittelstrecke wohl fühlt und belegte den dritten Platz über 75m (11,22s) und siegte über 800m (2:44,28m). Theresa Mühlenbeck und Mimi Herbort feierten ebenfalls einen starken Einstand in die Saison und konnten besonders im Hochsprung überzeugen.

Die Jungs der M12 sicherten sich sieben Podestplätze, von denen auf Lars Günther und Lukas Kaiser jeweils drei entfielen. Über die 60m Hürdendistanz belegten die zwei die Plätze zwei (Günther 11,73s) und drei (Kaiser 13,12s). Luc Krawinkel sicherte sich im Ballwurf ebenfalls Platz drei (34,50m).

Im Jahrgang W13 waren Greta Piepel und Tinecke Kuphal je einmal ganz oben auf dem Podest. Piepel siegte über 60mH (11,37s) und würde mit neuer PB zweite über 75 m (10,60s). Tinecke Kuphal bewies Kämpferherz über 800m und siegte hier im Zielsprint (2:42,39m).

Herden und Rose mit drei frischen Normen für die Deutschen Meisterschaften

Gleich zur Saisoneröffnung zeigte sich NRW-Perspektivkaderathlet Ben Rose (M15) über 80m Hürden stark verbessert und siegte in neuer PB von 11,29 s vor seinem M15-Teamkollegen Luka Herden (11,92s). Während sich Rose so im Hürdensprint für die Deutschen Meisterschaften in Köln qualifizierte, nutzte Sprinter Luka Herden im Anschluss die Gelegenheit und legte über die 100m-Distanz nach. Ebenfalls in neuer PB von 11,63s unterbot Herden die Qualifikationsnorm (11,80s) deutlich und sicherte sich wie Rose das zweite Ticket (wir berichteten) in einer Einzeldisziplin für die Deutschen Meisterschaften im August. Zudem qualifizierten sich beide parallel für die Westfälischen und Westdeutschen Meisterschaften in diesen Disziplinen.

Gegen Ende des Wettkampftages trat der 15-jährige Rose noch zum 300m Sprint an. In seinem ersten Wettkampf über diese Distanz qualifizierte er sich mit einer hoch einzuschätzenden Zeit (37,07s) in einer dritten Disziplin für die U16-DM in Köln und unterbot die geforderte Norm sogar um knapp eineinhalb Sekunden. Auch hier warten nun die Westfälischen und Westdeutschen Meisterschaften auf ihn.

Maximilian Heine (13,14s) und Claas Ullrich (13,20s) erliefen über 100m neue Bestzeiten, zudem steigerte Heine seine PB im Weitsprung auf 5,14m. Luca Brirup fand sich mit 1,50m im Hochsprung nach langer Verletzungspause wieder gut zurecht, während Ullrich das Kugelstoßen für sich entscheiden konnte (9,75m).

Auch die M14 war gut unterwegs. Jakob Bruns und gewann die 100m und sprintete direkt zur A-Qualifikation für die Westfälischen Freiluftmeisterschaften. Weitere Podestplätze sicherten sich Jarin Kollet (Kugel, Speer, 80mH), Alex Wolters (80mH) und Lukas Kaiser (800m).

Auch die Athletinnen der W15 glänzten mit neuen Bestleistungen. Katharina Rikus wurde Zweite im 100m-Wettbewerb und qualifizierte sich mit 13,19s direkt für die Westfälischen (A-Norm) und Westdeutschen Meisterschaften. Auch über 300m erreichte sie die Westfälische A-Norm mit 44,51s. Im Speerwurf gelang dies Katharina Bahde, die das Gerät auf eine neue PB von 33.16m schleuderte und sich so die Qualis für die Westfälischen und Westdeutschen Meisterschaften sicherte. Hanna Bodewees bewies einmal mehr, dass ihr die Hürdendistanz liegt und sicherte sich mit13,39s die A-Norm für Westfalen, während Laura Brösel und (9,75m) Svenja Forsthove (8,69m)mit neuen Bestleistungen im Kugelstoßen aufwarteten.

Skaidrit Bischoff (14,60s) und Emelie Pralle (14,66s) belegten im 100m-Sprint der W14 die Plätze zwei und drei. Im Weitsprung konnten sich beide einen Platz weiter oben platzieren: Bischoff wurde Erste (4,11m), Pralle Zweite (4,09m). Pia Kreke setzte sich im Kugelstoßen der W14 durch (7,79).

Kai Sparenberg mit Norm für Deutschen U23-Meisterschaften

Über die 100 Meter und 200 Meter der Männer war an diesem Samstagnachmittag Kai Sparenberg nicht zu schlagen. Nach dem Sieg über 100 Meter (11,04 Sekunden) nutzte Sparenberg bei seinem Saisoneinstieg auch die 200 Meter als Vorbereitung für die Deutschen Hochschulmeisterschaften. Mit 22,21 Sekunden qualifizierte sich der Student gleich für die Deutschen U23-Meisterschaften. Bastian Pietras erreichte in 11,92 Sekunden Platz drei über 100 Meter. Margot Wyrwoll erzielte über die 800 Meter der Frauen den zweiten Platz in 2:25,91 Minuten.

Astemir Apaschev (U18) erreichte über 100 Meter mit 11,81 Sekunden und über die 200 Meter mit 24,70 Sekunden beides Mal die B-Norm für die Westfälischen U18-Meisterschaften. Jannis Leuthner, ebenfalls U18, knackte über 110 Meter Hürden sogar die A-Norm in guten 16,64 Sekunden. Ines Beike gewann die 200 Meter der weiblichen U18 in 28,72 Sekunden und Friedrich Kellner lief in der U20 die 800 Meter in 2:12,72 Minuten.

 

Ergebnisse