Buffi läuft Zusatznorm | Bauschulte springt auf Anhieb DM-Norm

Die Norm über die 3.000 Meter hatte Sören Buffi (M15) schon in der Tasche, für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften fehlte ihm noch die geforderte Zusatznorm über 300 Meter. Diese hakte er am Sonntagnachmittag beim Schüler- und Jugendsportfest der LC Rapid ab. In 40,02 Sekunden blieb er deutlich unter der Norm von 42,00 Sekunden. Damit stößt er dem großen Kreis an LG Brillux Athleten, die bereits das Ticket für die Deutschen Meisterschaften 2018 gebucht haben, hinzu.

Einen Tag zuvor gab Johanna Gerwin nach langer Wettkampfabstinenz ein gelungenes Comeback über ihre Paradestrecke. In 2:18,75 Minuten lief sie über 800 Meter eine neue persönliche Bestleistung sowie die NRW-Norm und gewann die Frauenwertung beim Allianz-Hillebrand-Meeting in Oer-Erckenschwick. Beeindruckend dabei war auch ihre deutlich schnellere zweite 400-Meter-Zeit, die dem Rennverlauf geschuldet war und Gerwins starke aktuelle Form unterstreicht. Ihre gute Form demonstrierte ebenfalls Jil-Marie Flieger. Sie startete über die gleiche Distanz und lief ebenfalls neue persönliche Bestleistung von 2:24,13 Minuten. Damit erreichte sie in der W14 den ersten Platz.

Stabhochspringerinnen mit starkem Saisoneinstieg

Weitere Normen fielen noch in einer ganz anderen Disziplin: Vor zwei Wochen starteten die Stabhochspringerinnen der LG Brillux, die von Ansgar Spiegelburg trainiert werden, beim vierten Coesfelder Marktplatzspringen in die Saison. Lucy Elaine Bauschulte (U18) überquerte 3,50 Meter und hakte damit auf Anhieb die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U18 in Rostock ab. Marla Matthiesen (W14) meisterte mit Bravour ihren zweiten Stabhochsprungwettkampf überhaupt und steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 2,80 Meter. Damit erfüllte sie die Norm für die Westfälischen Meisterschaften und gewann den U16-Wettbewerb. Einen weiteren Sieg erzielte Linna Tietmeyer in der Frauenklasse mit übersprungenen 3,50 Metern und holte sich so die Startberechtigung für die NRW-Meisterschaften.

Bauschulte und Tietmeyer starteten am vergangenen Woche erneut beim Carlo-Schaper-Gedächtnisspringen, wo beide jedoch mit Anlaufschwierigkeiten und den Verhältnissen der Anlage zu kämpfen hatten. Dennoch bestätigte Bauschulte erneut die DM-Norm mit 3,50 Metern. Tietmeyer überquerte in Soest 3,40 Meter. Vor dem Hintergrund, dass die Athletinnen bislang nur in der Halle ohne äußere Störgrößen trainieren können, sind ihre Leistungen bei den vergangenen beiden ersten Wettkämpfen der Freiluftsaison 2018 umso höher zu bewerten.

Ergebnisse 19. Allianz-Hillebrand-Meeting Oer-Erckenschwick

Ergebnisse Schüler- und Jugendsportfest LC Rapid Dortmund

Ergebnisse 4. Coesfelder Marktplatzspringen 2018