Helga Fischer feiert 80. Geburtstag

Ein halbes Jahrhundert ist Helga Fischer nun schon beim TuS Hiltrup – verantwortungsbewusst und verlässlich, aber dabei lieber immer im Hintergrund. Am Montag hat sie ihren 80. Geburtstag gefeiert und sich dabei am meisten über einen für sie von den Hiltruper Nachwuchsathleten gebildeten Blumenspalier gefreut. Der Nachwuchs stand auch immer besonders im Fokus ihrer Arbeit.

Ihre eigene sportliche Laufbahn begann – unterbrochen von dem zweiten Weltkrieg – bei der TG Dortmund und somit zu einer Zeit, als noch nicht aus Startblöcken, sondern aus Löchern in der Aschenbahn gestartet wurde. Besonders gut war Fischer in den Waldläufen. Ihr Weg führte sie über den OSC Hörde (heute LG Olympia Dortmund) ein Jahr nach der Geburt ihrer Tochter zur TG Münster und von dort weiter zum TuS Hiltrup. Bei diesem baute sie die Leichtathletikabteilung vor allem im Bereich der Schüler und Jugendlichen zu einer teils sogar international erfolgreichen Sparte aus. So sind die beiden aktuellen Aushängeschilder der LG Brillux Kai Sparenberg und Luka Herden von Fischer entdeckt, gefördert worden und haben ihre leichtathletische Grundausbildung bei ihr erfahren.

Das Ehrenamt, welches Fischer ausübt, ist ein Vollzeitjob. Sie ist Organisatorin, Übrungsleiterin, Beraterin, Trainerin und Funktionärin. Lange Zeit war sie Vorsitzende der LG Ratio (heute LG Brillux Münster). Bei all diesen Tätigkeiten stand sie ungern im Mittelpunkt, war aber im Hintergrund ein fester und unverzichtbarer Anker des Vereins.

Am Montag gratulierten Athleten und Vertreter der LG Brillux Münster Fischer zu ihrem 80. Geburtstag. Wir möchten uns an dieser Stelle auf auf diesem Weg ganz herzlich für die unverbrüchliche Unterstützung in schweren und in leichten Zeiten bedanken und wünschen Helga Fischer noch viele erfolgreiche und unbeschwerte Momente in und um die Leichtathletik.