Ida Schwering und Bastian Sundermann holen Westfalenmeistertitel

Die 18 Athletinnen und Athleten starke LG-Delegation hat am vergangenen Sonntag bei den Westfälischen Blockmeisterschaften in Hagen ordentlich abgeräumt: Ida Schwering (W14) und Bastian Sundermann (M14) holten im Block Sprint/Sprung und im Block Lauf jeweils den Westfalenmeistertitel. In der Teamwertung holten die männlichen U16-Athleten den Silber-, ihre weiblichen U16-Vereinskolleginnen den Bronzerang. Ein beeindruckende Ausbeute des LG Brillux Nachwuchses nachdem viele der Starterinnen und Starter nur drei Tage zuvor beim Mehrkampfcup des TuS Hiltrup bereits mit starken Leistungen geglänzt hatten (wir berichteten).

Schwering und Batantou mit Wiederauflage ihres 100-Meter-Duells

Die vierzehnjährige Ida Schwering demonstrierte in Hagen erneut eindrucksvoll ihr Talent und siegte im Block Sprint/Sprung mit 2.631 Punkten. Gemeinsam mit Guely Batantou (2.388 Punkte), Laura Calderon Graw (2.237 Punkte), Marla Matthiesen (2.180 Punkte) und Maya Röser (2.143 Punkte; alle W14) holte sie im Team mit einer Gesamtpunktezahl von 11.579 die Bronzemedaille. In der ersten Disziplin des Blockwettkampfes wiederholte sich das Bild des Mehrkampfcups auf der 100-Meter-Sprintstrecke: Schwering und Batantou lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und sprinteten zeitgleich in 12,93 Sekunden die schnellste Zeit in allen Blöcken der U16. Beide hatten eindrucksvoll am Fronleichnams-Donnerstag in Hiltrup die Normen für die Deutschen Jugendmeisterschaften 2019 auf dieser Distanz erfüllt.

In der zweiten Disziplin warf Schwering neue persönliche Bestleistung von 26,59 Metern im Speerwurf. Im folgenden Hochsprungwettbewerb  hatte dann Batantou knapp die Nase vorn: Sie übersprang 1,55 Meter, Schwering 1,52 Meter. Diese sprang dann in der vorletzten Disziplin 4,85 Meter weit. Beim abschließenden 80-Meter-Hürdensprint stürzte die Schülerin bei einem Probelauf über die Hürden, konnte den Lauf dennoch absolvieren und sich den Westfalenmeistertitel sichern. Guely Batantou und Laura Calderon Graw absolvierten erstmalig den 80-Meter-Hürdensprint und erfüllten auf Anhieb die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften in 13,45 Sekunden und 13,37 Sekunden. Maya Röser erreichte in der Einzelwertung den vierten Platz im Block Wurf, Guely Batantou kam auf den fünften Rang im Block Spring/Sprung.

MU16-Team holt Silber

Den zweiten Westfalenmeistertitel für die LG Brillux Münster holte M14-Athlet Bastian Sundermann im Block Lauf mit 2.365 Punkten. Gemeinsam mit Leonard Horstmann (M14; 2.163 Punkte), Elias Boentert (M14; 2.116 Punkte), Bjarne Bischoff (M15, 2.041 Punkte) und Lars Günther (M15; 1.902 Punkte) holte er im U16-Team für die LG Brillux Münster die Silbermedaille mit einer Gesamtpunktezahl von 10.587 Punkten. Sundermann erzielte im Weitsprung 4,96 Meter, im Ballwurf 47,00 Meter, eine Zeit von 13,01 Sekunden über die 80 Meter Hürden sowie 12,93 Sekunden im 100-Meter-Sprint. Im abschließenden 2.000-Meter-Lauf sicherte er sich mit einem starken Schlusssprint in 7:11,09 Minuten den obersten Podestplatz.

Leonard Horstmann (M14) verbesserte sich über die 80 Meter Hürden um über eine Sekunde auf 13,77 Sekunden. Mit dieser Zeit hakte er die Einzelnorm für die Westfälischen Meisterschaften ab. Dies gelang auch Bjarne-Carsten Bischoff (M15) im 100-Meter-Sprint. Er lief in 12,84 Sekunden zu einer neuen Bestmarke. Einziger Wehmutstropfen für den Schüler war am Ende des für ihn starken Wettkampftages ein Sturz bei der Abschlussdisziplin des 80-Meter-Hürdensprints. Elias Boentert (M14) erreichte im Block Sprint/Sprung den 14. Platz.

 

Westfälische Blockmeisterschaften Hagen 2018