LG-Athleten holen 20 Titel bei den Münsterlandmeisterschaften

Bei den Münsterlandmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Münster haben die jungen LG-Athleten insgesamt 20 Meistertitel eingefahren. Von insgesamt 529 startenden Athleten aus 62 Vereinen kamen 65 aus der LG und absolvierten insgesamt 132 Starts. Im Fokus standen dabei vor allem die jüngeren Jahrgänge: Für die U14-Athleten war es die höchste Meisterschaft des Jahres, für die U16 ging es um die NRW-Normen und ab U18 aufwärts standen die LG-Staffeln im Mittelpunkt, die die jeweiligen Normen für die Deutschen Meisterschaften knacken wollten. Dazu kam noch ein unerwarteter Höhepunkt der Veranstaltung: Luka Herden entschloss sich kurzfristig für einen Start im Weitsprung.

Sechs Titel in der Aktivenklasse

Im Männerklassement absolvierte Nils Voigt einen Doppelstart mit den 5.000 Meter am Samstag und den 1.500 Meter am Sonntag. In 15:53,18 Minuten und 4:13,18 Minuten holte er zwei Münsterlandmeistertitel. Maurice Füllen setzte sich mit 6,77 Meter deutlich gegen die Weitsprungkonkurrenz der Männer durch. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,88 Metern wurde Marvin Staubermann Münsterlandmeister. Sarah Backsmann holte nach einer Vizemeisterschaft über 800 Meter in 2:24,58 Minuten am Samstag am folgenden Tag in 62,83 Sekunden über 400 Meter die Meisterschaft in der Frauenklasse. Im Speerwurf siegte Anna Buschhorn mit 37,19 Metern und knapp drei Metern Vorsprung vor der Konkurrenz.

Starke Leistungen in der U20

Tom Thiemann tat es seinem Trainingskollegen Voigt gleich und holte ebenfalls zwei Meistertitel: Am Samstag gewann er die 800 Meter der U20 in 2:00,53 Minuten und am Sonntag siegte er über 1.500 Meter in 4:13,39 Minuten. Johannes Kelsch wurde Münsterlandmeister im Hochsprung mit 1,75 Metern und Vereinskollege Nico Rosenbaum im Weitsprung mit 6,41 Metern.Die 4x 100 Meter-Staffel in der Besetzung mit Johannes Kelsch, Nico Rosenbaum, Niklas Prange und Falk Wiskos erreichte in 45,03 Sekunden Platz zwei und die geforderte NRW-Norm.

Johanna Wigbers gab ihren Einstand im Brillux-Trikot und lief die 800 Meter in 2:29,29 Minuten. Damit landete damit auf Platz eins. Ihren zweiten Münsterlandmeistertitel gewann sie im Dreisprung mit 9,98 Metern. Die 4x 100 Meter-Staffel der weiblichen Jugend U20 mit Anna Theresa Schlüter, Ines Beike, Katharina Bahde und Katharina Rikus holte in 51,48 Sekunden die Vizemeisterschaft und die NRW-Quali. Im Hochsprung siegte Friederike Hüffmeier mit 1,40 Meter.

Luka Herden näher sich U18 WM-Norm

Jakob Bruns trotzte seinen Oberschenkelproblemen und wurde über 200 Meter der männlichen Jugend U18 in 23,95 Sekunden Vizemeister. Über 800 Meter holte Oskar Enseling in 2:05,74 Minuten die Vize- und am folgenden Wettkampftag über 1.500 Meter in 4:14,77 Minuten die Meisterschaft. Die U18 4x 100 Meter-Staffel mit Jakob Bruns, Luka Herden, Ben Rose und Paul Heuermann holte in 44,12 Sekunden nicht nur den Titel, sondern hakte gleichzeitig auch die DM-Norm ab. Im Hochsprung wurde Alexander Wolters mit 1,67 Metern Zweiter. Im Weitsprung konnte man nach einer kurzfristigen Startentscheidung erneut einem unglaublich starken Luka Herden zuschauen. Bei regulären Windverhältnissen sprang dieser erneut persönliche und neue deutsche U18-Jahresbestleistung von 7,21 Metern und ist somit nun nur noch vier Zentimeter von der U18 WM-Norm entfernt.

In der weiblichen U18 verzichteten Katharina Bahde und Hannah Bodewees nach Vorlaufsieg und zweitem Platz im Vorlauf in 13,79 und 13,99 Sekunden über 100 Meter auf das Finale. Das gleiche traf auch auf Katharina Rikus und Anna Theresa Schlüter mit Zeiten von 13,74 und 13,99 Sekunden zu. Teils waren die Athletinnen in der U20-Staffel involviert, teils wegen zweitlichen Überschneidungen mit anderen Wettbewerben verhindert. So gewann Katharina Bahde unerwartet im Weitsprung mit 5,22 Metern. Im Speerwurf wurde sie mit einer Weite von 30, 87 Metern Dritte.

Greta Piepel über 300 Meter nicht zu schlagen

Über 800 Meter holte Jean-Benoît Mertée (M15) in 2:15,68 Minuten die Meisterschaft. Im Hochsprung kamen Lars Günther und Bjarne Bischoff (beide M14) mit 1,59 und 1,50 Metern auf Platz zwei und drei. Über die 300 Meter siegte Greta Piepel (W15) in 41,61 Sekunden mit knapp zwei Sekunden Vorsprung vor der zweiten Athletin. Damit blieb sie nicht nur erneut unter der DM-Norm, die sie bereits im ersten Rennen der Saison vor einer Woche abgehakt hatte: Sie steigerte auch ihre persönliche Bestleistung und lief exakt die Zeit, bei der der aktuelle Kreisrekord steht. Über 80 Meter Hürden kam Piepel in 13,00 Sekunden auf den dritten Platz. Mimi Katharina Herbort (W14) erreichte in dieser Disziplin in 13,85 Sekunden Platz vier.

U14 4x 75 Meter-Staffel wird Münsterlandmeister

Über 75 Meter qualifizierten sich Elias Boentert und Leonard Horstmann (beide M13) in 10,75 und 11,13 Sekunden für das Finale, in dem Horstmann in 10,77 Sekunden auf Platz fünf und Boentert in 11,13 Sekunden auf Platz sechs kam. Joscha Kollet (M13) lief über 60 Meter Hürden 12,09 Sekunden. Im Hochsprung erreichte er mit 1,30 Metern Platz vier. Bastian Stengel (M12) lief über 60 Meter Hürden in 12,15 Sekunden auf Platz drei.

Die zweite U14 LG-Staffel über 4x 75 Meter-Staffel mit Guely Batantou, Ida Schwering, Laura Calderon und Lia Filax wurde in 39,85 Sekunden mit großem Vorsprung Münsterlandmeister. Nach ihrem Vorlaufsieg über 75 Meter in 10,52 Sekunden erreichte Guely Batantou (U13) im Finale in 10,34 Sekunden Platz fünf. Kurz davor war zeitgleich Laura Calderon (U13), die ihren Vorlauf in 10,45 Sekunden gewonnen hatte. Über 60 Meter Hürden wurde Ida Schwering (U13) in 10,49 Sekunden und neuer persönlicher Bestleistung Münsterlandmeisterin. Auf Platz drei lief Maya Röser in 10,86 Sekunden. Lena Gueillaume und Lia Filax (beide W12) kamen im A-Finale über 75 Meter in 11,03 und 11,06 Sekunden auf die Plätze vier und fünf.

Die U14 4x 75 Meter-Staffel.
Die U14 4x 75 Meter-Staffel.

 

Ergebnisse Münsterlandmeisterschaften 2017