LG Brillux Münster Mannschaften fünf Mal in Coesfeld erfolgreich

Coesfeld, 04.06.2016 – Leichtathletik bei der LG Brillux Münster ist auch Leichtathletik in der Mannschaft: Mit einem Großaufgebot von acht Mannschaften mit fast 100 Nachwuchsathletinnen und -athleten (!) sowie zahlreichen Trainern und Betreuern ist die LG Brillux Münster beim DJMM-Qualifikationsdurchgang in Coesfeld bei besten Bedingungen an den Start gegangen. Damit stellte die LG Brillux Münster nicht nur den teilnehmerstärksten Verein, sondern auch den erfolgreichsten. Mit insgesamt fünf Siege, zwei dritten Plätze sowie einem vierten Rang konnten die Domstädter zahlreiche Pokale mit nach Hause nehmen und sich für den Endkampf auf Westfalenebene Ende September bestens positionieren. Die Zwischenstände können bereits jetzt hier… abgerufen werden.

Neben den tollen Mannschaftsleistungen gab es auch wieder eine Vielzahl persönlicher Bestleistungen, Normen für die Westfälischen Schüler- und Jugendmeisterschaften und die Bestätigung der DM-Norm der 4×100 Meter Staffel der mU18.

Männliche Jugend U18 – Platz 1

Die Mannschaft der männlichen U18 stieg mit ausgezeichneten 100-Meter-Zeit in den Wettkampf ein: Ben Rose (11,45s) und Jannis Leuthner (11,57s) stürmten zu neuen Bestleistungen und brachten die meisten Punkte auf das Teamkonto. Auch Nico Rosenbaum (11,96s) und Maximilian Heine (12,22s) konnten mit neuen Bestleistungen überzeugen. Die gute Sprintform zeigte sich dann auch in der 4x100m-Staffel, in der Rose, Leuthner und Rosenbaum gemeinsam mit Niklas Prange mit 44,62 Sekunden erneut unter der U18-DM-Norm blieben. Im Weitsprung steigerten sich Rosenbaum und Heine auf 5,95m bzw. 5,55m. Niklas Prange sammelte Punkte im Wurfbereich (Kugel: 10,87m, Speer: 41,02m). Paul Heurmann stieß die Kugel auf 10,10m und Ullrich Claas auf 9,09m. Über die 800m hatte das Team mit Mittelstreckler Tom Thiemann noch ein heißes Eisen im Feuer. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 2:05,59 Minuten steuerte Thiemann noch einmal zahlreiche Punkte zum Mannschaftsergebnis von 8.049 Punkten und dem Sieg in der U18 bei. 

Weibliche Jugend U18 – Platz 1

Die U18-Athletinnen zeigten nicht nur Quantität (13 Athletinnen), sondern auch Qualität und gewannen wie die Jungs die Mannschaftswertung mit 6.961 Punkten vor der LG Coesfeld. Beste Einzelergebnisse: Katharina Rikus (13,10s) und Ines Beike (13,13s) kamen fast gleichauf ins Ziel. Für die nächsten Wettkämpfe hoffen beide auf 12er-Zeiten. Lea Lisowski und Hanna Bodeewes liefen in 13,66s und 13,95s neue Bestzeiten. Im Weitsprung erzielte Katharina Bahde 4,68m und Laura Brösel war mit 10,64m beste Kugelstoßerin des Feldes. Ein Highlight war auch bei den Mädchen die Sprintstaffel. Hier scheint der Knoten geplatzt zu sein. In 51,33s zeigte sich das Team stark verbessert (Lisowski, Rikus, Bahde, Beike). Elena Adick (2:42,28min) und Inga Elias (2:43,39) sammelten die Punkte im 800 Meter-Lauf. Das Team wurde komplettiert durch Klara Bönisch, Sarah Goldschmidt, Victoria von Guionneau und on Lisa von Schaewen.

Männliche Jugend U16 – Platz 1

Nicht zu schlagen war auch die Mannschaft der männlichen Jugend U16. Mit 7.749 Punkten konnte sich das Team aussichtsreich für den Endkampf auf Westfalenebene positionieren. Mit neuer Bestleistung über 100 Meter in 12,02 Sekunden sammelte Jacob Bruns die meisten Einzelpunkte. Mittelstreckler Oskar Enseling sprintete 13,34 Sekunden, um anschließend über 800 Meter mit 2:13,86 Minuten ein weiteres gutes Ergebnis beizusteuern. Jean-Benoit Merté folgte mit der ebenfalls guten Zeit von 2:14,39 Minuten. Im Hochsprung schafften Alexander Wolters und Jarin Julius Kollet 1,40m. Niklas Boonk erzielte im Weitsprung 4,05m, Alexander Wolter und Linus Mühlenbeck jeweils 4,00m. Wertvolle Punkte steuerte Jarin Kollet im Wurfbereich bei. Seine Leistungen im Kugelstoßen (9,19m) und Speerwurf (31,96m) wurden mit 948 Punkten belohnt. Das Team wurde mit Moritz Wilmer (Kugel, 8,37m) und Jonathan Schymocha (Weit, 3,87m) komplettiert.

Weibliche Jugend U16 – Platz 3

Für die Mädchen der weiblichen Jugend U16 hieß es am Ende bei starker Konkurrenz Platz 3 mit 6.701 Punkten. Dabei mussten die Mädchen mit Greta Piepel und Tineke Kuphal auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten. Ob die Punktzahl für den westfälischen Endkampf reicht, bleibt abzuwarten. Über 100 Meter gingen die beiden Zeiten von Anna Theresa Schlüter (13,34 s) und Skaidrit Inga Bischoff (13,70 s) in die Wertung. Emelie Pralle sprintete 14,06s, Marla Hübner 14,62s und Carolin Schmedding 14,74s. Über 800 Meter punkteten Kirsten Erpenstein (2:55,06 min) und Paula Forsmann (3:15,74min). Emelie Pralle lief über 80m Hürden 14,25s, Ann-Kathrin Najda 16,07s. Pia Kreke überquerte die Hochsprunglatte bei 1,36m. Im Weitsprung erzielte Tineke Kuphal mit 4,45m das beste Einzelergebnis.

Männliche Jugend U14 – Platz 1

Einen weiteren Mannschaftssieg konnten die U14-Jungs  mit 5.486 Punkten einfahren und hierfür den Siegerpokal entgegennehmen. Zur Mannschaft gehören: Luc Krawinkel, Fabian Uhlit, Max Tauber, Arne Hardy, Lars Günther, Bastian Sundermann, Leonard Horstmann, Joscha Kollet, Bjarne Bischoff, Lukas Kaiser. Tolle Einzelleistungen gelangen Luc Krawinkel über 75 Meter (10,85s), Bjarne Bischoff im Hochsprung (1,44m) und Lukas Kaiser im Weitsprung (4,38m).

Weibliche Jugend U14 – Platz 1

Wie die Jungs konnten auch die U14-Mädchen die Mannschaftswertung mit 6.491 Punkten für sich entscheiden. Zum Sieg trugen bei: Mariam Ibrahim, Mimi Katharina Herbort, Laura Calderon, Lilly Reher, Annika Vogt, Karin Reineke, Rosalie Kirchhefer, Theresa Mühlenbeck, Sijana Rindelhardt, Linn Lisowski, Marla Matthiesen, Dabei sprintete Mariam Ibrahim ausgezeichnete 10,56 Sekunden über 75 Meter, Mimi Katharina Herbort 10,67s. Auch Laura Calderon (10,73s) und Lilly Reher (10,85s) blieben noch unter 11 Sekunden. Mariam Ibrahim lief anschließend die 800 Meter in 2:32,06 min, Rosalie Kirchhefer in 2:37,60 min. Über 60m Hürden erreichte Ida Schwering 10,99s und Sijana Rindelhardt 11,20s. Theresa Mühlenbeck überquerte im Hochsprung 1,44m und im Weitsprung ging es für Ida Schwering auf 4,32m.

Förderwettkampf U12

Im DJMM Förderwettkampf der U12 erreichten die Mädchen Platz 3 mit 4.691 Punkten und die Jungs wurden mit 2.743 Vierte.

Der U12 Mädchen-Mannschaft gehören an: Lia Filax, Lena Guilleaum, Luise Dosdahl, Anissa Rakass, Jonna Brümma, Martha Schymocha, Greta Salow, Hanna Kreke, Sophia Mazzei, Theresa Vinkelau, Flora Wahle, Fiona Brinkmann.

Der U12 Mädchen-Jungs gehören an: Luis Dziabel, Jan Nosthoff, Carl Henning, Niklas Frenking, Jonah Ross, Liam Jürgens, Jonas Coenen, Bastian Stengel, Niklas Goldbeck.

Ergebnisse

 [gdl_gallery title=“djmm-coesfeld-2016″ width=“300″ ]