Luka Herden gewinnt im Weitsprung-Krimi Bronze

Der Weitsprungwettbewerb war aus Münsteraner Sicht die herausragende Disziplin bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm. Luka Herden, dessen Start bis zum Beginn der Woche aufgrund von in Nairobi aufgetretenen muskulären Problemen noch in den Sternen stand, lieferte im Donaustadion erneut einen tollen Wettkampf ab. Bis zum sechsten Versuch lag er auf Platz eins – sein fünfter Versuch war gleichzeitig der zweitweiteste Sprung seiner jungen Karriere. Was sich dann jedoch im sechsten Durchgang ereignete, hatte niemand erwartet: Zunächst katapultierte sich Jan Bieler (TSV Freinsheim) mit einer Riesensteigerung auf 7,40 Meter von dem achten auf den Silberrang. Kurz darauf verbesserte sich Yannik Wolf (LG Stadtwerke München) auf 7,43 Meter und setzte sich an die Spitze des Feldes. So waren nun alle Augen auf Luka Herden in seinem letzten Versuch gerichtet. Wiederum zeigte dieser einen starken Sprung, trat bei diesem aber leicht über. An seiner auf seinen letzten Versuch folgenden Reaktion war nichtsdestotrotz deutlich spürbar, dass er nicht Gold verloren, sondern Bronze gewonnen hatte. Lange hat es kein so hochkarätiges Weitsprungfinale in der U18 gegeben.

Wenige Minuten nach seinem Bronzegewinn stand Herden schon in der dritten Wechselzone der 4×100-Meter-Staffeln. Zusammen mit Startläufer Paul Heuermann, Jakob Bruns und Ben Rose erreichte die U18-Staffel eine neue Bestzeit von 43,13 Sekunden und als fünftbeste Team das A-Finale später am Abend. Mit dieser Zeit rangieren sie aktuell auf Platz acht der nationalen U18-Jahresbestenliste. Im A-Finale liefen sie dann in einer Zeit von 43,42 Sekunden auf Rang acht.

Oskar Enseling vor seinem Start über 3.000 Meter.
Oskar Enseling vor seinem Start über 3.000 Meter.

Läufer leiden unter tropischen Bedingungen

Ebenfalls am ersten Wettkampftag startete auch Oskar Enseling in der U18 über 3.000 Meter. Während der ersten zwei Tage der Deutschen Jugendmeisterschaften herrschten in Ulm sehr schwülwarme Bedingungen, die einigen Athleten stark zu schaffen machten. So auch Enseling, dessen Startzeit um 15.10 Uhr war. Er musste das Rennen – wie einige seiner Disziplinkollegen – leider vorzeitig beenden.

Am zweiten Wettkampftag trat sein Trainingspartner Tom Thiemann über 1.500 Meter in der U20 an. Er ging als Meldelistenvorletzter in seinen Vorlauf und lieferte dort ein taktisch kluges und selbstbewusstes Rennen ab. So konnte er in einer gelaufenen Zeit von 4:12,99 Minuten insgesamt fünf Läufer hinter sich lassen. Am Samstag starteten als weitere LG-Athleten Luka Herden und Ben Rose über 100 Meter. Rose lief dort eine Zeit von 11,50 Sekunden und Herden zog mit 11,15 Sekunden als Vorlaufzweiter in den Zwischenlauf ein. In diesem merkte man ihm im letzten Rennviertel dann aber die lange Saison an. Bis zu 70 Metern sah Herden stark aus, wurde dann aber fest und schied mit einer Zeit von 11,28 Sekunden aus.

Staffel trotz Ausfall mit DM-Qualifikation für 2018

Am letzten und dritten Meisterschaftstag standen früh am Morgen die 200-Meter-Vorläufe mit Ben Rose und Jakob Bruns an. Rose lief 23,05 Sekunden, Bruns 23,46 Sekunden. Den Abschluss der Veranstaltungen bildeten die Staffeln. Leider hatte die 3×800-Meter-Staffel der Frauen mit Johanna Gerwin einen schmerzlichen Ausfall zu verzeichnen. Sie wurde von Langstrecklerin Frederike Straeten ersetzt. Gemeinsam mit Sarah Backsmann als Startläuferin und Johanna Wigbers, die in ungefähr 2:22 Minuten eine tolle Saisonbestleistung lief, erreichte die Staffel eine Zeit von 7:13,15 Minuten und blieb somit bereits unter der geforderten Norm für die Staffelteilnahme im nächsten Jahr.

Für die meisten Athleten geht es nun in eine Saisonpause, bevor es für die Läufer in die Cross- und Straßenlaufsaison und die Sprinter und Springer in die Hallensaison geht. Die LG Brillux gratuliert den betreuenden Trainern Lars Goldbeck und Jörg Riethues herzlich zu den Leistungen ihrer Athleten in der vergangenen Saison!

 

Ergebnisse Deutsche Jugendmeisterschaften U18/U20 2017, Ulm

Video-Clip Weitsprung U18, DJM 2017 Ulm

Video-Clip 4×100-Meter-A-Finale U18, DJM 2017 Ulm