Mammutprogramm erfolgreich gemeistert

Münster, 21.05.2015 – Am vergangenen Donnerstag wurden auf der Anlage Sentruper Höhe Wettbewerbe der LG Brillux Münster im Rahmen der DJMM 2015 durchgeführt. Von der U12 bis zu U18 waren Mannschaften bei diesem Qualifikationswettkampf am Start und zeigten wahren Teamspirit. So darf es weitergehen! Ziel ist die Qualifikation für den Westfälischen Mannschaftsendkämpfe.
Der eng gestrickte Zeitplan konnte weitgehend eingehalten werden und die erzielten Leistungen stimmten Trainer und Betreuer sehr zufrieden. Hier kurze Berichte von den Teams der LG Brillux U16 + U18 M/W:

DMM Gruppe 2, männliche Jugend U18

Erfolgreiche Punktesammler waren Jannis Leuthner, Astemir Apaschev, sowie Johannes Kelsch. Während Leuthner und Apaschev mit etwas zuviel Rückenwind mit je 11,81 Sekunden über 100 Meter die B-Norm für die Westfälischen Meisterschaften gelaufen wären, zeigte Kelsch in seiner Paradedisziplin Hochsprung mit übersprungenen 1,78m (A-Norm Westf.), dass er ein wertvoller Punktelieferant ist. Falk Wiskow und Niklas Prange verbesserten sich hier ebenfalls deutlich. Neuzugang Leon Maxellon bewies auf der Mittelstrecke Qualitäten und zeigte bei seinem ersten Wettkampf, dass er hier Stärken besitzt. Während die 1. Staffel über die 4×100 Meter scheiterte, sorgte die zweite für die notwendigen Punkte, so dass das Mannschaftsergebnis mit 7.488 Punkten gut ausfiel.

DMM Gruppe 2, männliche Jugend U16

Auch hier schaffte es die erste Staffel wegen eines Wechselfehlers nicht ins Ziel, die zweite holte aber ebenfalls gute Punkte. Über 100 Meter gab es für Maximilian Heine, Jakob Bruns und Paul Heuermann jeweils persönliche Bestleistungen, Bruns (2001) verbesserte hier seine A-Norm für die Westfälischen nochmals (12,80s), Maximilian Heine (2000) unterbot nun die B-Norm. Tim Wahl (2001) verbesserte seine 800 Meter-Bestzeit um mehr als 7 Sekunden, Heuermann seine Bestleistung im Kugelstoßen um 1,5 Meter auf 10,43 Meter. Luka Herden ragte als Punktesammler heraus – im Weitsprung (6,22m) und Speerwurf (46,45m) bescherte er dem Team einen Punkteregen, der zu insgesamt wirklich guten 8.114 Punkten führte.

DMM Gruppe 2, weibliche Jugend U18

Ines Beike sicherte sich über 100 Meter die B-Norm für die Westfälischen Meisterschaften (13,39s), während Friederike Hüffmeier im Hochsprung eine neue Bestleistung sprang  (1,52m), konnte Helena Schwartz (1,56m) hier ihre B-Norm aus der Hallensaison bestätigten. Weitere Punkte holten Beike und Liana Serafim im Weitsprung, auch die erste Staffel konnte ordentlich punkten. Im Speerwurf gab es zwei neue Bestleistungen, nämlich für Helena Schwartz (30,02m) und Inga Elias (28,25m). Auf dem Punktezettel standen am Ende des Wettkampfs ordentliche 6.882 Punkte.

DMM Gruppe 2, weibliche Jugend U16

Einen ausgesprochen erfolgreichen Wettkampf lieferte die U16 der Mädchen ab. Katharina Rikus, Anna Schlüter und Inga Bischoff (beide 2001) liefen bei wechselndem Wind sehr gute 100 Meter Zeiten, so dass Schlüter und Bischoff nun die B-Norm für die Westfalenmeisterschaften (14,20s) geknackt haben. Die 4×100 Meter-Staffel der Mädels lief in der Besetzung Bahde, Rikus, Lisowski, Bodeewes in 53,40 Sekunden sogar zur Quali für die Westdeutschen. Über die Hürden gelang Bodewees ihre beste Leistung in 2015, Svenja Forsthove verbesserte sich im Hochsprung. Freuen konnte sich Katharina Rikus auch über ihren ersten Satz über die 5-Meter-Marke. Ihre 5,11 Meter bedeuten die Normen für die Westfälischen und Westdeutschen Meisterschaften. Katharina Bahde steuerte zum guten Abschneiden im Speerwurf 32,39 Meter bei. 7.541 Punkte – das kann sich sehen lassen.