Münsteraner U14 erreicht 3. Platz beim Vergleichswettkampf

[frame src=“/wp-content/uploads/2015/11/LGB-U14-Kreisauswahl-2015-1280×600.jpg“ width=“660″  lightbox=“on“ title=“U14-Kreisvergleichswettkampf“ align=“left“ ]

 

Ibbenbüren 21.11.2015 – Am Samstag trafen sich die U14-Nachwuchsathletinnen und -athleten der verschiedenen Münsterländer Kreise in Ibbenbüren zur zweiten Auflage des U14-Kreisvergleichswettkampfes. Wie im Jahr zuvor, belegte der Kreis Münster auch dieses Mal den 3. Platz. Kreis Steinfurt/ Tecklenburg (131 Punkte) hat den Titel des letzten Jahres verteidigt. Die Kreisauswahl aus Münster (104,5 Punkte) musste dem Kreis Ahaus Coesfeld (106,5 Punkte) denkbar knapp den Vortritt lassen. Beckum (58 Punkte) belegte den vierten Platz.

Da der Wettkampf recht kurzfristig doch stattfinden konnte, war es umso erfreulicher, dass alle Kreise schlagkräftige Mannschaften an den Start bringen konnten. Erfreulich ist auch, dass gleich 9 Athleten der LG Brillux Münster für den Wettkampf nominiert wurden. Starke Ergebnisse wurden auf der Sprintstrecke erzielt. Greta Piepel (W13) lief als schnellste Athletin die 60m in 8,51 Sekunden und heimste viele Punkte ein. Mit in die Wertung ging auch Mariam Ibrahim (W12), die mit 8,83 Sekunden zweitschnellste ihres Jahrgangs war. Bei den Jungen dominierte Benny Merté (M13) das Feld über die 60m-Hürdendistanz (10,35 Sekunden). Elias Heidmeier (M13) kam in seinem ersten Hürdenlauf nach beachtlichen 11,44 Sekunden als Fünftschnellster ins Ziel. Benny lief ebenfalls die 60m Sprintstrecke und konnte als Dritter in 8,33 Sekunden zum Mannschaftsergebnis beitragen.

Einen guten Tag erwischten auch die Hochspringerinnen Theresa Mühlenbeck (1,38m) und Mimi Herbort (1,30m). Sijana Rindelhardt (6,95m) und Karin Reinecke (6,92m) haben ordentliche Leistungen im Kugelstoßen erbracht. Theresa, Mimi, Karin und Sijana gehören allesamt noch dem jüngeren Jahrgang an und können im kommenden Jahr noch einmal in der U14 an den Start gehen.

In den abschließenden Pendelstaffeln lieferten sich die Kreise noch heiße Rennen. Münsters Mädchen (mit Mariam und Greta) wurden 3. Die Jungen (mit Benny) kamen als zweite ins Ziel.

Der Wettkampf liegt für die Athleten mitten in der Saisonvorbereitung. Umso schöner ist, dass viele gute Leistungen erzielt wurden.

Ergebnisse