Sören Buffi mit einer tollen Vorstellung in Ahlen

Als die Mittelstreckenwettbewerbe am vergangenen Sonntag bei den Münsterlandmeisterschaften auf dem Programm standen, gab es Titel am laufenden Band für die LG Brillux. Die Läufer und Läuferinnen aus der Leistungsgruppe um Jörg Riethues (Sportwart Leistung LG Brillux Münster) und Co-Trainer Michael Scheel ließen sich von den widrigen Wetterbedingungen nicht beeindrucken. Doch aufgrund von stürmischem Regen rückten die Zeiten in den Hinter- und die Platzierungen in taktischen Rennen in den Vordergrund. Am Ende holten sechs Athleten in fünf Wettbewerben vier Titel, einen Vizetitel und einen Bronzerang.

Buffi unbeeindruckt von der Konkurrenz

Die stärkste Leistung des Tages erbrachte Sören Buffi (M15). Der Schüler, der seit Beginn des Jahres unter Riethues trainiert, trat in einem stark besetzten Feld im 800-Meter-Wettbewerb an. Unbeeindruckt von der Konkurrenz ging er das Tempo der ersten 500 Meter mit und setzte sich dann sogar an die Spitze der Läufergruppe. Diese Position gab er anschließend nicht wieder her und wurde im Ziel mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:08,50 Minuten, was eine Verbesserung von acht Sekunden bedeutet, belohnt. Am kommenden Mittwoch wird er beim Abendsportfest in Dortmund die DM-Norm über 3.000 Meter in Angriff nehmen.

Jil-Marie Flieger (W14) startete in einem ebenfalls stark besetzten Feld über 800 Meter. Auch sie gestaltete das Rennen mutig und beendete es in neuer persönlicher Bestleistung von 2:25,65 Minuten. Ihre Teamkollegin Mariam Ibrahim (W15) erfuhr einen sehr defensiven Rennbeginn, in dem keiner der Athletinnen das Tempo übernehmen wollte. So gestaltete die Schülerin bereits nach 50 Metern selbst die zwei Stadionrunden und kam in 2:31,14 Minuten mit knapp sieben Sekunden Vorsprung ins Ziel.

Voigt steigt in Karlsruhe in Bahnsaison ein

Tom Thiemann und Jens Kassebeer (beide U20) holten über 1.500 Meter den Münsterlandmeister- und den Vizetitel. Oskar Enseling siegte über die gleiche Distanz in der U18. Für die Läufer geht es am Samstag zur hochkarätigen 3. Laufnacht nach Karlsruhe, wo auch Nils Voigt erstmalig ins Wettkampfgeschehen der Bahnsaison eintreten wird.