Sparenberg, Herden und U18-Staffel: DM-Norm zum Saisonstart

Gladbeck, 14.05.2016 – Trotz ungünstiger Wetterbedingungen mit böigem Wind und empfindlich kühlen Temperaturen um 10 Grad zeigten sich die Athletinnen und Athleten der LG Brillux Münster beim renommierten BORSIG-Meeting in Gladbeck gut aufgelegt. Insgesamt vier DM-Normen und zahlreiche Qualifikationen für NRW und Westfälische Meisterschaften wurden am Samstag „geknackt“.

Sparenberg mit gutem Saisonstart – Alle drei Podestplätze über 200m an LG Brillux

U23-EM Teilnehmer Kai Sparenberg eröffnete seine Bahnsaison in Gladbeck mit Starts über 100 Meter und 200 Meter. 10,84 Sekunden im Vorlauf bedeuteten gleich im ersten Rennen die Norm für die Deutschen U23-Meisterschaften und sind vergleichbar mit dem Saisonstart im letzten Jahr an gleicher Stelle. Bei deutlichem Gegenwind lief Sparenberg im A-Finale auf Platz 3 in 10,97 Sekunden. Über 200 Meter gingen die ersten drei Plätze an die Sprinter der LG Brillux Münster. Hier gewann Sparenberg in 22,02 Sekunden und blieb damit auch auf dieser Strecke unter der DM-Norm. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Jan Vogt und Justus Hilling. Mit 22,94 Sekunden blieb Vogt unter der Norm für die NRW-Meisterschaften. Hilling lief in seinem ersten Jahr in der Männerklasse mit 23,40 Sekunden auf den 3. Platz.

Herden mit Norm über 100 Meter

Auch für den Deutschen U16-Meister Luka Herden verlief der Einstieg in die Bahnsaison in seinem ersten U18-Jahr nach Plan. Mit guten 11,23 Sekunden hatte er nicht nur die schnellste Vorlaufzeit aller U18-Sprinter vorzuweisen, sondern qualifizierte sich direkt für die Deutschen Jugend-Meisterschaften. Mit 11,64 Sekunden zeigte sich auch Ben Rose über die kurze Sprintdistanz mit neuer persönlicher Bestleistung einen guten Lauf. Jannis Leuthner erreichte 11,71 Sekunden, Nico Rosenbaum 12,09 Sekunden. Alle vier U18-Sprinter verzichteten zugunsten der 4×100 Meter-Staffel auf die 100 Meter-Endläufe.

Überzeugender Auftritt der 4×100 Meter U18-Staffel mit Norm für die Deutschen

Vor dem Hintergrund der schwierigen Wetterbedingungen war es umso erfreulicher, das die 4x 100 Meter Staffel der männlichen Jugend gleich bei ihrem ersten Freiluft-Auftritt die Norm von 44,80 Sekunden für die Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach deutlich unterbot. Trotz eines nicht optimalen Wechsels aus der Kurve auf die Zielgerade wurden für das U18-Quartett Leuthner, Herden, Rose und Rosenbaum im Ziel gute 44,26 Sekunden gemessen. Trainer Lars Goldbeck zeigte sich mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden.

Mit zwei persönlichen Bestleistungen überzeugte Marvin Staubermann in der U20. Im Hochsprung übersprang Staubermann 1,81 Meter und landete damit auf Platz 4. Im Weitsprung ging es auf 6,22 Meter. Beides bedeutete die B-Norm für die Westfälischen.

Im Weitsprung der Männer ging Platz fünf an Markus Greufe mit 6,56 Meter. Yannick Schöckel wurde sechster mit 6,54 Meter.

Nach einem ordentlichen Kugelstoßen der U18-Athletinnen standen die 100 Meter auf dem Programm. Die Vorläufe dienten einer ersten Bestandsaufnahme, und die fiel positiv aus. Mit 13,15 Sekunden konnte sich Ines Beike für die Westfälischen Jugend-Meisterschaften qualifizieren. Auch im Weitsprung sorgte das Wetter für die Mädchen für hinderliche Bedingungen. Schauer und Starkwind ließen keine Bestleistungen zu: Ines Beike 4,53m (14.), Katharina Bahde 4,45m (17.), Lea Lisowski 4,32m (20.), Inga Elias 4,27m (21.).

Weitere Ergebnisse

  • Katharina Bahde, wU18, Kugelstoßen: 9,32m, Platz 12
  • Katharina Bahde, wU18, 100 Meter: 13,69s
  • Lea Lisowski, wU18, 100 Meter: 13,95s
  • Inga Elias, wU18, 100 Meter: 14,31s
  • Sarah Goldschmidt, wU18, 100 Meter: 14,40s
  • Lynn Bierbrauer, wU20, 100 Meter: 13,77s
  • Lynn Bierbrauer, wU20, Weitsprung: 4,49m
  • Anna Schlüter, W15, 100 Meter: 13,91s

Ergebnisse