Sparenberg und Herden drücken Dortmunder Hallensportfest ihren Stempel auf

Drtmund, 08.01.2017 – Das Dortmunder Hallensportfest der BV Teutonia Lanstrop war für die LG Brillux Münster ein voller Erfolg. Vor allem Kai Sparenberg und Luka Herden drückten der Veranstaltungen mit persönlichen Bestleistungen und zwei Hallen-DM-Normen ihren Stempel auf.

Kai Sparenberg legte in Dortmund den schnellsten Saisoneinstieg seiner bisherigen Karriere hin: Im 60 Meter-Vorlauf blieb der Athlet von Philipp Rothland das erste mal mit einer Zeit von 6,97 Sekunden unter der Sieben-Sekunden-Marke. Damit blieb er nur zwei Hundertstel über der Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig im Februar. Kurz darauf bestätigte er diese Leistung und gewann das A-Finale über 60 Meter in 6,98 Sekunden. Über 200 Meter machte er dann die Wehmut über die hauchdünn verpasste Norm wett, indem er diese deutlich im Alleingang unterbot: Platz eins und eine erneute Hallenbestleistung von 21,76 Sekunden. Damit wies er den Zweitplatzierten Kristian Thies (TV Wattenscheid 01; 22,55 Sekunden) und die Hallen-DM-Norm der Männer (21,95 Sekunden) deutlich in die Schranken. Ein genialer Saisonauftakt für den jungen Brillux-Athleten, der sich im Dezember noch zehn Tage gemeinsam mit dem NRW-Team international auf Lanzarote vorbereitet hatte.

Auch die weiteren Sprinter der Gruppe um Trainer Philipp Rothland lieferten in Dortmund starke Leistungen ab. Persönliche Hallenbestleistungen und vordere Platzierungen zeugten von der guten Arbeit und Wettkampfvorbereitung. Jan Vogt lief im 60 Meter-Vorlauf 7,27 Sekunden und erreichte im A-Endlauf mit 7,26 Sekunden den fünften Platz. Justus Hillig gewann seinen Vorlauf in 7,42 Sekunden, Neuzugang Marcel Liß folgte im selben Vorlauf kurz dahinter auf Platz zwei in 7,43 Sekunden. Insgesamt zählte der Männer-Wettbewerb über 60 Meter 55 Teilnehmer. Über 200 Meter erreichte Jan Vogt in 23,19 Sekunden Platz fünf. Auf Platz sechs der insgesamt 38 Teilnehmer folgte in 23,23 Sekunden Justus Hillig.

Für die zweite Hallen-DM-Norm sorgte U18-Athlet Luka Herden. Er siegte im 60m-Vorlauf in persönlicher Hallenbestleistung von 7,11 Sekunden und unterbot damit klar die Norm von 7,15 Sekunden für die U20-DM in Sindelfinden. Kurz später gewann Herden das A-Finale in 7,13 Sekunden mit einem deutlichen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Theo Bürgin (TV Wattenscheid 01; 7,37 Sekunden). In der U18 waren über 60 Meter 58 Teilnehmer an den Start gegangen. Auch im Weitsprung stellte der Athlet von Lars Goldbeck seine gute Form unter Beweis – und dies, obwohl die Bedingungen für ihn nicht optimal waren. Der Weitsprung wurde auf der Nebenanlage ausgetragen, sodass er aus einem für ihn ungewohnten und verkürzten Anlauf starten musste. Hoch anzurechnen war dem jungen Athleten, dass er sich davon nicht aus der Ruhe bringen ließ und den Wettkampf mit 76 cm Vorsprung und persönlicher Hallenbestleistung von 6,80 Meter gewann.

Die Mittelstreckler der LG Brillux absolvierten den Hallenwettkampf in Dortmund aus dem Grundlagentraining heraus. Tom Thiemann erreichte in der männlichen U20 über 800 Meter in persönliche Hallenbestleistung von 2:03,68 Minuten den vierten Platz. Seine Trainingskollegin Johanna Gerwin lief im Frauenklassement in 2:24,15 Minuten auf Platz sieben.

Jörg Riethues, Sportwart Leistung der LG Brillux Münster, zeigte sich mit dem Saisoneinstieg sehr zufrieden: „Vor dem Hintergrund, dass die Trainingsbedingungen durch die seit dem Ende der Sommersaison andauernden Umbaumaßnahmen der Leichtathletikhalle am Horstmarer Landweg stark erschwert und eingeschränkt sind, waren die starken Leistungen in Dortmund umso höher zu bewerten und zeigen, dass noch Luft nach oben ist.“ In 14 Tagen werden in Dortmund die Westfälischen Hallenmeisterschaften ausgetragen.

 

Ergebnisse Hallensportfest BV Teutonia Lanstrop