Sparenberg und Schürmann schnell bei Deutschen Hochschulmeisterschaften

Insgesamt standen 12 Athletinnen und Athleten der LG Brillux Münster standen am Donnerstag im Hochschul-Stadion am Horstmarer Landweg bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften am Start. Für einige Brillux-Athleten war das Event mit mehr als 500 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet der erste Wettkampf in der noch jungen Freiluftsaison 2015.

Sparenberg mit neuer persönlicher Bestleistung über 400 Meter

Bestens aufgelegt zeigten sich die beiden Brillux-Langsprinter Kai Sparenberg und Sebastian Schürmann, die beide im vergangenen Jahr noch der Jugendklasse angehörten. Sparenberg zeigte ein starkes 400 Meter-Rennen mit einer persönlichen Bestleistung von 48,79 Sekunden. Damit verfehlte der Student der Hochschule Hamm-Lippstadt die Bronzemedaille nur um fünf Hundertstel und landete auf einem ausgezeichneten vierten Platz. „Wir legen jetzt den Fokus auf die Deutschen U23-Meisterschaften Mitte Juni in Wetzlar“, so Trainer Philipp Rothland. Zusammen mit Markus Greufe (LG Brillux Münster) holte sich Sparenberg mit der Staffel der HS Hamm-Lippstadt über 4×100 Meter dann doch noch eine Bronzemedaille.

Schürmann testet Form

Der Deutsche Jugendmeister und U20-WM Teilnehmer Sebastian Schürmann von der LG Brillux Münster nutzte die Hochschulmeisterschaften ebenfalls für einen ersten Formtest und ging über 100 Meter und 200 Meter an den Start. Mit dem fünften Platz in 10,76 Sekunden im 100 Meter-Finale und 21,78 Sekunden über 200 Meter (Platz 7) zeigte sich Trainer Peter Seiffert mit den Leistungen des BWL-Studenten an der FH Münster zufrieden: „Sebastian ist die Hochschulmeisterschaften aus dem vollen Training heraus gelaufen. Der Wettkampf war der Abschluss eines intensiven 14-tägigen Trainingsblocks. Wir konzentrieren uns jetzt auf die 400 Meter beim Meeting  in Weinheim Ende Mai.“

Mit 11,42 Sekunden über 100 Meter zeigte sich Markus Greufe deutlich verbessert und scheiterte nur knapp am Einzug in die Finalläufe.

Füllen, Schöckel und Goldbeck hadern mit Saisoneinstieg

Einen nicht ganz optimalen Tag erwischten die Weitsprinter der LG Brillux Münster. Den besten Sprung erwischte noch Maurice Füllen mit 6,74 Meter. In der Endabrechnung bedeutete dies immerhin Platz 7. Yannick Schöckel hatte nur einen gültigen Versuch mit 6,55 Meter. Dies reichte nicht für den Endkampf. Zehnkämpfer Lars Goldbeck sprang 6,59 Meter und Bastian Pietras 6,56 Meter.

Einen guten achten Platz erreichte Lars Goldbeck beim Stabhochsprung mit 4,60 Meter.

Wyrwoll erstmal über 800 Meter unter 2:20 Minuten

Bei den Frauen zeigte Brillux-Mittelstrecklerin Margot Wyrwoll ein ausgezeichnetes 800 Meter-Rennen und bliebt erstmals mit 2:18,01 Minuten unter der Marke von 2:20 Minuten. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld mit einem ersten Platz durch Fabienne Kohlmann in neuer deutscher Jahresbestzeit, erreichte Wyrwoll den neunten Platz. Über 1.500 Meter lief Isabell Dickob 4:52,81 Minuten (Platz 13) und Frederike Straeten 5:07,75 Minuten (Platz 18). Die beiden Siebenkämpferinnen Sina Heemsoth und Anna Buschhorn landeten beim Speerwurf der Frauen auf Rang 8 und Rang 9. Heemsoth erreichte eine Weite von 38,06 Meter und Buschhorn warf den Speer auf 34,63 Meter.

 

Ergebnisse

Bericht adh