Sparenberg und Voigt mit Top-Leistungen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Zwei Teilnehmer der LG Brillux Münster haben an den Deutschen U18- und U20-Meisterschaften am Wochenende in Bochum-Wattenscheid teilgenommen, beide haben im Lohrheidestadion vor den Augen von rund 12.000 Zuschauern beeindruckende Leistungen abgeliefert. Und besonders auch die kleine mitgereiste „Fangemeinde“ aus Münster hat die zwei jungen Athleten dabei unterstützt, über sich hinauszuwachsen.

Bestleistungen zum Saisonhöhepunkt

Sparenberg setzte auf eine Spitzensaison sogar noch einmal etwas drauf und flog im 100 Meter-Vorlauf am Freitag zu einer sensationellen Zeit von 10,72 Sekunden. Dies bedeutete eine Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung um 19 Hundertstel. Er erreichte mit dieser Zeit überraschend den Zwischenlauf, in dem er noch einmal starke 10,78 Sekunden auf die Bahn legte. Mit dieser Zeit verfehlte der talentierte U20-Athlet das Finale lediglich um sechs Hundertstel und belegte insgesamt Rang elf in dem 69 Teilnehmer großen Feld. Aber damit nicht genug – am Samstag schraubte Sparenberg seine Bestleistung über die 200 Meter ebenfalls herunter. Dabei verlief der Einstieg in den Wettkampf für ihn durchwachsen: Während alle anderen vier Vorläufe leichten bis mäßigen Rückenwind hatten, musste Sparenberg gegen starken Gegenwind in seinem Vorlauf kämpfen. Die so gelaufene Zeit von 22,02 Sekunden verhinderte den Einzug ins A-Finale. Nach leichtem Unmut über seine Vorlaufleistung, gewann Sparenberg dann aber in  21,70 Sekunden souverän das B-Finale. Insgesamt erreichte er mit dieser Zeit einen starken neunten Platz. Auch Leistungssportwart Jörg Riethues und Trainer Philipp Rothland zeigten sich beeindruckt: „Das war eine Hammer-Leistung von Kai. Er hat sich diese Saison über beeindruckend entwickelt. Hier dann noch einmal über zwei Distanzen Bestleistung zu laufen ist bärenstark.“

Ein Top-Läuferfeld über die 1500 Meter

Die 1500 Meter waren dieses Jahr die mit am stärksten besetzte Disziplin im Laufbereich der männlichen U18-Jugend. Hätte man voriges Jahr noch mit einer Zeit von unter vier Minuten einen Podestplatz sicher gehabt, blieben im Lohrheidestadion ganze sieben Athleten unter dieser Marke. Die zwei Vorläufe über 1500 Meter hatten am Freitagnachmittag mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen, da zu dieser Zeit der einzige Schauer des Wettkampftages über dem Stadion in Wattenscheid niederging. Unbeeindruckt von dem Regen positionierte sich Voigt taktisch klug im Rennverlauf an dritter, vierter Stelle und zog als Viertschnellster seines Vorlaufs sicher ins Finale der zwölf schnellsten Läufer ein. Am Samstagnachmittag zeigte Voigt im Finale dann erneut ein nervenstarkes und schnelles Rennen. In dem hochkarätig besetzten Finalfeld ging er mutig im Vorderfeld das Tempo mit und erkämpfte sich im Schlussspurt einen tollen sechsten Platz in einer Zeit von 3:59,67 Minuten. Es war das zweite Rennen, in dem Voigt unter der Vier-Minuten-Marke blieb. Für seinen Trainer Jörg Riethues stand fest: „Nils hat gezeigt, dass er auch auf dieser anspruchsvollen Mitelstrecke zu den besten U18-Athleten in Deutschland zählt. Selten gab es ein 1500-Meter-Finale mit sieben Läufern unter vier Miunuten. Dieser sechste Platz zeigt, dass wir in der langfristig angelegten Entwicklung auf dem richtigen Weg sind.“

Ergebnisse

Video 1500 Meter U18