Starker Auftritt der Mittelstreckler der LG Brillux Münster

Dortmund, 18.05.2016 – Beim ausgezeichnet besetzten Läuferabend des LC Rapid Dortmund im Stadion Rote Erde, bei dem auch die Westfälischen U16-Langstreckenmeisterschaften ausgetragen werden, gab es am Mittwochabend einen starken Auftritt der Mittel- und Langstreckler der LG Brillux Münster.

Oskar Enseling Westfälischer Vizemeister

Über 3000 Meter der M15 konnte sich einmal mehr Oskar Enseling in Szene setzen. Mit einer hervorragenden Zeit von 9:34,26 Minuten lief der Schützling von Trainer Jörg Riethues zur Westfälischen Vizemeisterschaft. In einem spannenden Rennen, das erst auf der Zielgeraden im Spurt entschieden wurde, fehlten Enseling vier nur knapp vier Zehntel zum Sieg. Nach Bronze bei den Westfälischen U16-Hallenmeisterschaften über 800 Meter ist Silber über die Langstrecke der zweite Podestplatz bei einer Westfälischen Meisterschaft für das Lauftalent in diesem Jahr. Mit seiner 3000 Meter- hat Enseling gleichzeitig die Hauptnorm für die Deutschen U16-Meisterschaften geschafft. Jetzt steht einer Teilnahme bei der U16-DM nur noch die Erfüllung der Zusatzleistung im Weg.

Tom Thiemann mit DM-Norm über 1.500 Meter

Die zweite DM-Norm lieferte an diesem Abend Tom Thiemann über 1500 Meter. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 4:11,82 Minuten qualifizierte sich der U18-Mittelstreckler, der sich gerade in den Abiturprüfungen befindet, auch auf dieser Strecke für die Deutschen Jugendmeisterschaften, nachdem er vor drei Wochen bereits die Norm über 3000 Meter deutlich unterboten hatte. „Es ist wichtig, dass Tom bereits jetzt die Normen abgehakt hat. Jetzt können wir uns in Ruhe auf die kommenden Aufgaben und die DM vorbereiten“, so Trainer Robert Welp.

Johanna Gerwin verbesserte Bestzeit um fast 5 Sekunden

Über die 800 Meter der Frauen traten gleich drei Mittelstrecklerinnen der LG Brillux an. Margot Wyrwoll wurde mit Norm für die NRW-Meisterschaften in 2:18,82 Minuten zweite in der Frauenwertung. Johanna Gerwin verbesserte ihre Bestzeit um fast 5 Sekunden auf 2:20,74 Minuten (Platz 4) und lief damit ebenfalls die NRW-Norm. „Das Training läuft gut und mit der Zeit bin ich sehr zufrieden. Jetzt können die nächsten Rennen auch über die längeren Distanzen kommen“, resümiert die U23-Mittelstrecklerin ihren Auftritt. Charlotte Lillack belegte Platz 5 in 2:25,57 Minuten. Dieses Trio hatte sich vor 10 Tagen über  3×800 Meter für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.