LG Brillux Athleten mit starken Leistungen beim 33. Pfingstsportfest in Zeven

Drei Athleten, vier Starts – vier Bestleistungen. So lautet die Bilanz der LG Brillux Läufer aus der Trainingsgruppe um Jörg Riethues beim 33. Nationalen Pfingstsportfest der LAV Zeven. Die Veranstaltung ist für seine gute Organisation und starken Leistungen bekannt, sodass es jährlich starke Athleten und Athletinnen anlockt. So kamen über die 800 Meter der Männer insgesamt 180 Teilnehmer zusammen.

Den Auftakt am Samstag bildeten für die LG Brillux Athleten die 1500 Meter. Am Start waren U18-Athlet Nils Voigt, die Juniorin Isabel Dickob und Laura Hampel, die in der U16 startet. Voigt kam in 4:01,72 Minuten, persönlicher Bestleistung und auf dem dritten Platz in der U18, ins Ziel. Isabel Dickob hatte leider Pech mit der Renneinteilung und kam nicht in einen so schnellen Lauf wie erhofft. So musste sie während des Rennens hauptsächlich die Tempoarbeit leisten. Auf den letzten Metern zollte sie dieser Anstrengung etwas Tribut und konnte dem Angriff zweier Athletinnen nicht mehr entgegenhalten. Dennoch lief sie mit 4:51,21 Minuten eine persönliche Bestleistung und absolvierte damit für die Deutschen U23-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Wesel eine gute letzte Vorbereitung.

Hampel verbessert ihren frischen eigenen Kreisrekord

Beeindruckend war die Leistung der U16-Athletin Laura Hampel, die im letzten 1500 Meter-Lauf im Alleingang erstmalig unter 5 Minuten blieb. In 4:58,44 Minuten verbesserte sie ihre Bestleistung und ihren eigenen Kreisrekord, den sie erst vor zwei Wochen bei den Kreismeisterschaften in Münster aufgestellt hatte, um sechs Sekunden.

Nils Voigt mit fünfter DM-Quali

Am Sonntag bewies Nils Voigt auf den 800 Metern wieder einmal, dass er von dieser Distanz bis 10 Kilometer alles sehr gut laufen kann. In 1:58,39 Minuten verbesserte er nicht nur seine persönliche Bestmarke über diese Distanz, sondern lief darüber hinaus auch seine fünfte Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften seiner Altersklasse. In Zeven belegte er mit dieser Zeit den dritten Platz.

Ergebnisse 33. Pfingstsportfest der LAV Zeven

Laura Hampel mit neuer Bestzeit bei den Westfälischen U16-Langstreckenmeisterschaften

Die 15-jährige Schülerin hat ihre Bestzeit über 2000 Meter bei den Westfälischen U16-Langstreckenmeisterschaften in Dortmund erneut verbessert und ist durch ein taktisch kluges Rennen in 6:52,35 Minuten auf einen starken vierten Platz gelaufen.

Das Anfangstempo der vier Favoritinnen und derzeit stärksten Läuferinnen Westfalens, Pauline Meyer (TV Westfalia Epe), Lea und Nele Weike (TuS Eintracht Minden) und Freda Kloppenborg (LG Emsdetten), war Hampel nur für 400 Meter mitgegangen. Danach lief sie nur wenige Meter hinter der Spitzengruppe ihr eigenes Tempo. Kurz nach den ersten 1000 Metern, die sie in 3:24 Minuten zurücklegte, trennte sich das Führungsquartett und Hampel konnte eine Läuferin noch überholen, sodass sie schließlich auf Platz vier in 6:52,35 Minuten im Dortmunder Stadion Rote Erde ins Ziel lief.

„Laura hat sich dieses Jahr deutlich gesteigert“, freute sich ihr Trainer Jörg Riethues über Hampels Leistung. Die Schülerin der LG Brillux trainiert nun auf die 2000 Meter bei den Westdeutschen Langstreckenmeisterschaften ihrer Altersklasse am 29. Juni in Essen hin.

Ergebnisse Westfälische U16-Langstreckenmeisterschaften Dortmund

Laura Hampel läuft dritten Kreisrekord für die LG Brillux Münster

Start, Ziel, Sieg. Dies hieß es beim Edeka Bahn Lauf in Rheine am Samstag für Laura Hampel, Isabel Dickob, Nils Voigt und Philipp Berghöfer. Die 14-jährige Laura Hampel fuhr darüber hinaus noch den dritten Kreisrekord für die LG Brillux in diesem Jahr ein. Über 3000 Meter verbesserte sie diesen um 19 Sekunden und ihre persönliche Bestzeit um fast eine ganze Minute.

Zwei Normen für die Jugendmeisterschaften auf einen Schlag

Für Hampel war es der erste Wettkampf nach ihrem Trainingslager auf Föhr in den Osterferien. Mit ihrer Siegeszeit von 10:48,70 Minuten erfüllte sie sowohl die Norm für die U16 DM (11:30 Minuten) als auch die für die U18 DM (10:50 Minuten). Durch eine neu eingeführte Qualifikationsregelung, die eine Zusatzleitung aus einer zweiten Block-Disziplin fordert, und der nicht mehr gegebenen Möglichkeit des Hochmeldens könnte es jedoch sein, dass Hampel trotz ihrer starken Leistung nicht zu den deutschen Meisterschaften fahren wird. Ein großer Trost ist aber die um 12 Sekunden unterbotene Norm für den NRW-Kader.

Zweiter Sieg in drei Tagen

Isabel Dickob ging nach ihrem Sieg in Hengelo gemeinsam mit Charlotte Lillack über 1500 Meter in Rheine an den Start. In 4:54,00 Minuten gewann sie auch dieses Rennen souverän. Lillack zeigte nach ihrem 800 Meter-Lauf vergangenen Mittwoch in einer Zeit von 5:05,63 Minuten ebenfalls, dass das Aufbautraining bei ihr sehr gut angeschlagen hat. Der U18-Athlet Nils Voigt setzte seine Vorgabe, konstant 66 Sekunden pro Runde zu laufen, optimal um. Für ihn blieb die Uhr im Ziel bei 4:08,81 Minuten stehen. Damit unterbot er bereits in diesem Vorbereitungsrennen für die Westdeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften über die 1.500 Meter.

Eine weitere Qualifikation erreichte Konrad Kirchhefer: Über 800 Meter unterbot der U16-Athlet in persönlicher Bestzeit von 2:10,10 Minuten die geforderten 2:14 Minuten für die Westdeutschen Meisterschaften. Im Abschlusswettkampf erlief Philipp Berghöffer (1991) über 10.000 Meter noch eine weitere persönliche Bestzeit. Nach einer Zwischenzeit von 17:38 Minuten bei 5.000 Meter steigerte er sich in der zweiten Hälfte des Rennverlaufs noch einmal, sodass die End- und Siegerzeit für ihn am Abend 34:43,79 Minuten lautete.

Trainer Jörg Riethues war mit den ersten Leistungen der LG Brillux-Läuferinnen und -Läufer  in der Freiluftsaison 2014 äußerst zufrieden: „Wir haben in den letzten Monaten sehr gut trainieren können. Dies setzen die Athleten momentan optimal um und das freut mich natürlich sehr!“

Ergebnisse Edeka Bahnlauf Rheine