Nils Voigt Sechster bei U23-DM

Bei den Deutschen U23-Meisterschaften hat Langstreckler Nils Voigt seine Meldeplatzierung bestätigt und ist in 9:14,58 Minuten auf den sechsten Platz gelaufen. Der von Jörg Riethues betreute Student ging das Rennen mutig an, was ihn auf den ersten Kilometern viel Kraft kostete. Dies bedingte leichte technische Fehler sowie die Touchierung eines Hindernisses auf dem letzten Rennteil. Nichtsdestotrotz brachte Voigt den Lauf stark zuende und nutzte die Teilnahme als Vorbereitung auf die Deutschen Aktivenmeisterschaften in Nürnberg.

Sprinter und Springer kämpfen mit wechselnden Winden

Zahlreiche weitere LG Brillux Athleten weilten währenddessen in Rheine bei den Westfälischen Meisterschaften der U20 und der U18. Dort hatten besonders die Sprinter und die Stabhochspringer mit den wechselnden Winden zu kämpfen. U20-Athlet Ben Rose lief im 100-Meter-Vorlauf neue persönliche Bestleistung von 11,10 Sekunden, welche er im Finale bestätigte und somit den zweiten Platz belegte. Diese Zeit war ebenfalls erneute Bestätigung der DM-Norm. Seine Trainingspartnerin Greta Piepel lief in der U18 über 200 Meter in 25,74 Sekunden zur Bronzemedaille und wurde in 13,06 Sekunden nach einer Vorlaufzeit von 12,92 Sekunden Sechste über 100 Meter. Katharina Rikus, seit einiger Zeit neu zu der Gruppe von Lars Goldbeck dazugestoßen, lief in der U20 über 100 Meter neue persönliche Bestzeit von 13,03 Sekunden und über 200 Meter 27,12 Sekunden. Jakob Bruns holte in der U18 das Vizemeisterschaftsdouble über 100 Meter in 11,32 Sekunden und über 200 Meter in 22,51 Sekunden.

Thiemann mit dem Double

U20-Athlet Jari Bender lieferte sich über 800 Meter ein packendes Rennen mit Finn Merten vom TV Wattenscheid. In 1:56,65 Minuten hatte er auf der Zielgerade nur um wenige Hundertstel das Nachsehen. Über 400 Meter konnte er sich in 52,18 Sekunden über eine neue persönliche Bestleistung freuen. Tom Thiemann holte in der U20 das Meister-Double über 1.500 Meter und 3.000 Meter. Beide Rennen waren taktisch geprägt und so eher ein Anlauf für einen langgezogenen Sprint über 600 Meter, sodass seine Siegerzeiten von 4:32,47 Minuten und 9:27,22 Minuten nebensächlich waren. Jean-Benoît Merté wurde ebenfalls mit einem taktischen 800-Meter-Rennen in der U18 konfrontiert. In 2:03,26 Minuten schrammte er nur knapp an einer neuen persönlichen Bestzeit vorbei.

Lucy Elaine-Bauschulte zeigte in Rheine einen spannenden Wettkampf. Sie scheiterte am ersten Versuch über 3,60 Meter und entschied, sich direkt an der Folgehöhe von 3,65 Meter zu versuchen. Diese riss sie nur knapp, sodass sie mit 3,50 Metern die Vizemeisterschaft holte.

 

Ergebnisse U23-Leichtathletik-DM Heilbronn 2018

Ergebnisse Westfälische Jugendmeisterschaften U20/U18 Rheine 2018

Hindernisse der anderen Art in Osterode und Regensburg

Am Wochenende waren fünf Athleten der Leistungsgruppe Lauf beim zehnten Internationalen Sparkassen-Meeting in Osterode, acht Athleten der Leistungsgruppe Sprint/Sprung bei der Laufnacht und Sparkassen Gala in Regensburg am Start. Während für den Einen buchstäblich Hindernisse im Weg standen, hatte ein Anderer leider mal wieder Pech und musste ihm organisatorisch in den Weg gelegte Hindernisse überwinden.

Voigt löst Ticket nach Nürnberg

Bei seinem ersten ernsthaften Angriff auf die DM-Norm über die 3.000 Meter Hindernisse hat U23-Athlet Nils Voigt seine Bestzeit um mehr als 16 Sekunden verbessert und nicht nur die U23-DM-Norm abgehakt, sondern sogar das Ticket für die Aktivenmeisterschaften in Nürnberg gelöst. In einem kontrollierten Rennen lief er 9:06,85 Minuten. Im 800-Meter-Wettbewerb traten Jean-Benoît Merté (U18) und Jens Kassebeer (U20) an und liefen eine Art internes Vereinsduell in hochklassiger Gesellschaft. Merté hielt bis 80 Meter vor der Ziellinie das Tempo hoch und sorgte so für das Fallen der persönlichen Bestleistungen der beiden Athleten in 2:02,46 Minuten und 2:02,05 Minuten. Auf den letzten Metern hatte er dann im Schlusssport um ein paar Zehntel das Nachsehen gegen Kassebeer.

Ebenfalls über 800 Meter startete der Abiturient Jari Bender. In Osterode ging er das Rennen – ganz anders als in Karlsruhe – mutig an. Belohnt wurde er in neuer persönlicher Bestzeit von 1:54,93 Minuten. Zweites Rennen, zweite Bestzeit. Diese Bilanz kann sich sehen lassen. U20-Athlet Tom Thiemann startete aus dem Langstreckentraining heraus über die 1.500 Meter. In 4:03,90 Minuten lief er persönliche Bestzeit und bestätigte erneut die DM-Norm.

100-Meter-Bestzeitentrio in Regensburg

Bei der Gala in Regensburg vielen zahlreiche Bestleistungen über die 100 Meter. U18-Athlet Jakob Bruns setzte in 11,08 Sekunden eine starke neue Bestmarke. Damit fügte er seinem Normenrepertoire neben dem U18-DM-Ticket auch noch eines für die U20-Meisterschaften hinzu. Über 200 Meter lief Bruns 22,18 Sekunden. Ebenfalls persönliche Bestzeit und U20-DM-Norm lief Ben Rose über 100 Meter in 11,15 Sekunden. Die dritte Bestzeit für die LG Brillux in dieser Disziplin holte Markus Greufe, der in Regensburg in 10,81 Sekunden seine starke Formkurve weiterführte.

Luka Herden zeigte im Weitsprungwettbewerb seine Konstanz und sprang 7,43 Meter weit. Dies bedeutete ein dritter Rang im Männergesamtklassement. Kai Sparenberg hatte bei der Gala mit unnachvollziehbaren organisatorischen Vorgängen zu kämpfen. Am Samstag startete er bereits im Vorprogramm über 200 Meter, wo er in 21,19 Sekunden siegte. Mit der Hoffnung auf starke Konkurrenz und ein schnelles Rennen startete er am Sonntag erneut über diese Distanz. Nach seinem Vorlauf wurde er laut Startliste im schnelleren zweiten Lauf geführt. Aus unerfindlichen Gründen erfuhren Athlet und sein Trainer Lars Goldbeck dann erst auf dem Aufwärmplatz über die Änderung der Liste und die Umsetzung von Sparenberg in den ersten, langsameren Lauf. Diesen gewann er mit einer halben Sekunde Vorsprung in 21,16 Sekunden. So kam das Münsteraner Duell gegen Jonas Breitkopf, der im zweiten Lauf startete und 21,50 Sekunden lief, nicht zustande.

Ergebnisse 10. Internationales Sparkassen-Meeting Osterode am Harz 01./02.06.2018

Ergebnisse Laufnacht und Sparkassen Gala Regensburg 01./02.06.2018

Dreimal Platz fünf beim Löninger Flutlichtcrosslauf

Die Deutschen Crossmeisterschaften nähern sich mit großen Schritten und Crossläufe in der näheren Umgebung sind leider in den letzten Jahren eine Rarität geworden. So war die Anfahrt für die Mittel- und Langstreckler aus der Leistungsgruppe Lauf um Jörg Riethues am Samstag ein Stück länger. Sie nutzten den ersten Flutlichtcrosslauf in Löningen, der im Rahmen der niedersächsischen Landesmeisterschaften ausgetragen wurde, um sich in den stark besetzten Teilnehmerfeldern auf die Crossmeisterschaften vorzubereiten.

Ein Trio für Platz fünf

Den Auftakt machte das Rennen der Juniorinnen, weiblichen Hauptklasse und der Seniorinnen über 3.790 Meter. In einem 92 Teilnehmerinnen starken Feld lief Frederike Straeten in 15:08 Minuten auf den fünften Gesamtrang. Den gleichen Platz belegte auch Nils Voigt über diese Distanz im Männerfeld, das mit 82 Teilnehmern nur unwesentlich kleiner war, in einer Zeit von 12:16 Minuten. In der Juniorenwertung bedeutete dies Rang vier für Voigt.

Tom Thiemann absolvierte ebenfalls die Distanz von 3.790 Metern und lief in 13:00 Minuten auf den siebten Rang. Die Zahl fünf schien indessen am Samstag fast gebucht für die LG Brillux Athleten: Oskar Enseling komplettierte das LG-Trio auf den fünften Plätzen mit seiner Zeit von 13:29 Minuten in der männlichen U18. Mariam Ibrahim starteten in der weiblichen Jugend U16 über 2.130 Meter und lief in 9:22 Minuten auf den achten Platz.

 

Ergebnisse 1.Flutlichtcross mit NLV/BLV MS Crosslauf

Westfälische Meisterschaften erste Standortbestimmung für Brillux Athleten

Am kommenden Samstag, den 20. Januar, finden in Dortmund die Westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und der U18 statt. Dabei ist die LG Brillux durch ein starkes und perspektivreiches Team vertreten. Insgesamt 18 Athleten und Athletinnen der LG stehen mit 24 Starts in der Meldeliste. Von ihnen haben sich viele im gemeinsamen Trainingslager der LG Brillux in Portugal vom 27. Dezember 2017 bis zum 07. Januar 2018 auf die Saison vorbereitet und wollen nun erste Ausrufezeichen setzen.

Goldbeck bringt starkes Sprintteam mit nach Dortmund

Für die 60 Meter der Männer konnte sich die LG mit insgesamt sechs Athleten qualifizieren. Mindestens die Hälfte von ihnen, darunter Kai Sparenberg, Joshua Michalik und Luka Herden, haben gute Chancen, die Sieben-Sekunde-Marke anzugreifen und das Finale zu erreichen. Auch für Markus Greufe, Jan Vogt und Justus Hilling kann mit einer Steigerung ihrer Vorleistung das Finale in greifbare Nähe rücken. In der U18 giilt es für Jakob Bruns, seine Bestzeit aus dem Dezember zu steigern und sich auf einen Medaillenplatz zu schieben.

Über die 200 Meter der Männer gehen Sparenberg, Vogt und Hilling ein zweites Mal an den Start. Sparenberg führt die Meldeliste mit seiner Freiluftbestzeit von 21,23 Sekunden an. Auch seine Trainingskollegen Vogt und Hilling können sich mit ihren Zeiten vordere Plätzen sichern. Ebenfalls einen Doppelstart plant U18-Athlet Jakob Bruns und weist wie über die 60 Meter dabei Potential für einen Podestplatz auf. In der weiblichen U18 geht mit Greta Piepel eine weitere Athletin aus der Gruppe um Trainer Lars Goldbeck an den Start und wird versuchen, sich nach ihrem 200-Meter-Debüt im Dezember weiter zu steigern.

Über die 4×200 Meter stellt die LG gleich zwei Staffeln: Die U20-Staffel mit Luka Herden, Joshua Michalik, Ben Rose, Jakob Bruns und Nico Rosenbaum hat überaus realistische Chancen, die U20-DM-Norm von 1:36,00 Minuten zu unterbieten. Dieses Ziel ist für die Männerstaffel bestehend aus Kai Sparenberg, Justus Hilling, Jan Vogt und Markus Greufe nicht außer Reichweite. Sie müssen für die DM-Qualifikation eine Zeit von 1:29,00 Minuten unterbieten.

Voigt greift nach seinem nächsten Westfalenmeistertitel

Über die 800 Meter der Männer steht Neuzugang Jari Bender auf Platz zwei der Meldeliste und hätte damit mindestens um eine Medaille, wenn nicht sogar um den Sieg gekämpft. Da er sich gestern Abend jedoch eine Unterarmfraktur zugezogen hat, wird er höchstwahrscheinlich nicht an den Start gehen können. In der Frauenklasse ist Sarah Backsmann über die gleiche Distanz gemeldet, wo sie eine gute Leistung abliefern und sich vielleicht auf einen Medaillenrang nach vorne schieben möchte. Ähnliches könnte Jean-Benoît Merté gelingen, der über 800 Meter der U18 auf Rang fünf der Meldeliste steht. U18-Athlet Oskar Enseling ist über 1.500 Meter im Mittelfeld gemeldet, kann aber mit einem beherzten Lauf aufs Podest rennen. Nils Voigt, einer der erfolgreichsten LG-Athleten, möchte sich nach seinem Aufenthalt in den USA als Meldelistenerster über die 3.000 Meter der Männer seinen nächsten Westfalenmeistertitel sichern. Tom Thiemann, eigentlich Meldelistenfünfter über 1.500 Meter, muss leider aufgrund einer Blinddarmentzündung seinen Start absagen. Die letzten Trainingswerte in Portugal hatten auch bei ihm eine Steigerung angezeigt.

Zwei Debüts im LG-Trikot

Auch in den Sprungwettbewerben ist die LG mit einer kleinen aber feinen Auswahl vertreten: Im Hochsprung startet Marvin Staubermann in der Männerklasse und zielt darauf, seine Bestleistung von 1,90 Metern weiter zu steigern. Die Vereinsneuzugänge Carsten Wolany (Dreisprung und Weitsprung) und U18-Athletin Lucy Bauschulte (Stabhochsprung) wollen bei ihren ersten Starts einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Text von Kai Sparenberg

 

Teilnehmerliste Westfälische Hallenmeisterschaften Dortmund M,F und U18