Mission Pokalverteidigung in Bielefeld erfolgreich erfüllt

Titelverteidigung geglückt und den Wanderpokal direkt wieder mit nach Hause genommen – das Münsteraner Team hat beim Stadtwerke Schüler Teamcup in der Bielefelder Seidensticker Halle das zweite Jahr in Folge den Sieg einfahren können. Dabei mussten sie zwar mit Marla Matthiesen und Ida Schwering, die für den Ländervergleichskampf in Münster nominiert worden waren, auf zwei ihrer Leistungsträgerinnen verzichten, konnten dies aber mit einer geschlossenen Team-Leistung durch alle Altersklassen hinweg wettmachen.

Ausfahrt für den Wanderpokal

Gemeinsam traten 41 LG Brillux AthletInnen aus den Altersklassen der U12, U14 und U16 mit sieben TrainerInnen früh am Samstagmorgen die Busreise nach Bielefeld an. Im Gepäck hatten sie den Wanderpokal, den sie im vergangenen Jahr gewonnen hatten. In der Cup-Wertung wurden pro Disziplin und Jahrgang die besten zwei gewertet. Startberechtigt waren im Sprint und in den Hürdenläufen jeweils drei AthletInnen, in den weiteren Disziplinen jeweils zwei.

Batantou mit fantastischer 60-Meter-Bestzeit

Für Verblüffung sorgte W15-Athletin Guely Batantou mit einer eindrucksvollen persönlichen Bestleistung über 60 Meter. Sie erfüllte in 7,88 Sekunden die U20-Hallen-DM-Norm und siegte damit in Bielefeld deutlich. Im Hochsprung fügte sie dieser Spitzenleistung mit 1,62 Metern eine weiter persönliche Bestleistung und einen weiteren Sieg hinzu. Laura Calderon belegte über 60 Meter in 8,34 Sekunden den dritten und über die 60 Meter Hürden in 9,34 Sekunden den zweiten Platz. In der W14 siegte Lena Guilleaume mit 10,04 Metern. Ida Breuer lief unter frenetischen Anfeuerungsrufen ihrer Teamkollegen und der mitgereisten Familienangehörigen, die die abschließenden 800-Meter-Läufe begleiteten, in 2:51,11 Minuten auf Rang zwei.

Jüngste Athletinnen mit Bestleistungen

Dies gelang in der W12 auch Kristin Roleff, die in 2:46,63 Minuten ihren ersten 800-Meter-Lauf überhaupt absolvierte. Besonders stark zeigte sich Finja Freisfeld, die über 60 Meter in 9,10 Sekunden und im Hochsprung mit 1,28 Metern jeweils Platz zwei und über 60 Meter Hürden in persönlicher Bestleistung von 11,62 Sekunden den dritten Platz belegte. In der W11 lief Milla Niklas über 50 Meter persönliche Bestleistung von 8,12 Sekunden und erreichte damit den zweiten Platz. In der Altersklasse der Jüngsten sprintete Ida Dosdahl über 50 Meter in 8,15 Sekunden Bestzeit und auf dem ersten Platz. W10-Athletin Linette Kaiser sprang eine neue Besthöhe von 1,16 Metern sowie eine neue Bestweite von 3,81 Metern, womit sie jeweils auf den Plätzen zwei und eins landete.

Starkes M15-Trio

In der M15 taten sich drei Athleten besonders hervor: Leonard Hostmann, Bastian Sundermann und Elias Boentert fuhren zahlreiche vordere Platzierungen und Bestleistungen ein. So für Horstmann unter anderem über die 60 Meter Hürden mit Platz zwei in Bestzeit von 9,87 Sekunden und Platz drei im Weitsprung mit 5,20 Meter sowie über 60 Meter in 8,19 Sekunden. Sundermann lief über 60 Meter Hürden Sieges- und Bestzeit von 9,02 Sekunden, gewann im Hoch- mit 1,68 Metern und im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 5,30 Metern. Ebenfalls stark war der dritte Platz über die Hürden durch Elias Boentert in Bestzeit von 9,88 Sekunden. Im Hochsprung erreichte er mit 1,52 Metern und im Kugelstoßen mit 9,34 Metern zwei weitere Bestleistungen und die Plätze zwei und drei.

Salow und Dertmann mit Doppelsiegen

Über die 800 Meter der M13 liefen Jonah Ross in 2:32,54 Minuten und Cedrik Runde in 2:37,83 Minuten auf die ersten beiden Plätze. Im Hochsprung erreichte Eric Schwarze mit 1,44 Metern eine neue Bestleistung und holte damit den Sieg. Sein Teamkollege Runde sprang ebenfalls Besthöhe in 1,36 Metern und kam auf Rang drei. Eine Altersklasse darunter lief M12-Athlet Peer Salow eine neue 800-Meter-Bestzeit von 2:34,82 Minuten, die auch die Siegeszeit bedeutete. Über die 60 Meter Hürden fügte er in 11,79 Sekunden einen weiteren Sieg hinzu. im Hochsprung und im Kugelstoßen siegte Leonard Dertmann mit einer Höhe von 1,36 Metern und einer neuen Bestweite von 7,80 Metern.

M10-Athleten im Duell um die ersten beiden Plätze

Über die 50 Meter der M11 belegte Luca Krawinkel in 8,09 Sekunden den zweiten Platz. Im Hochsprung siegte Aeneas Wehran mit Bestleistung von 1,32 Metern. Die jüngsten Athleten zeigten sich mit Bestleistungen und den ersten beiden Plätzen durch Leonard Mach in 8,14 und Tizian Schulte-Hillen in 8,33 Sekunden stark über die 50 Meter der M10. Im Hochsprung belegten beide höhengleich mit 1,12 Metern, die für Schulte-Hillen Bestleistung bedeuteten, Rang zwei. Im Weitsprung siegte Mach mit 3,85 Metern.

Am Wettkampfende konnte das Team der LG Brillux Münster den Sieg erfolgreich vor der LAV Kassel und dem Team Schaumburg verteidigen und wird so 2020 erneut die Reise nach Bielefeld antreten, um den Pokal ein zweites Mal zu verteidigen.

Ergebnisse Stadtwerke Schüler Teamcup 2019, Bielefeld

Am Wochenende wird es spannend für die LG Brillux

Das kommende Wochenende wirft seine Schatten voraus – an drei Orten ist die LG Brillux Münster im Einsatz: Die Leistungsgruppe Lauf reist am Freitag zu den in Ingolstadt stattfindenden Deutschen Crossmeisterschaften, zwei Athletinnen werden beim zweiten Hallenvergleichskampf Belgien-Niederlande-NRW in Münster antreten und ein Team der LG Brillux startet derweil am Samstag in der Bielefelder Seidensticker Halle, um den Vorjahrestitel beim Stadtwerke Schüler Teamcup zu verteidigen.

Sechs LG’ler im Ingolstädter Glacis

Auf nationaler Ebene treten fünf Brillux Athleten*innen bei den in der städtischen Parkanlage Ingolstadts ausgetragenen Crossmeisterschaften an. Sören Buffi wird um 12.30 Uhr als erster LG-Läufer im Rennen der männlichen U18 über 4,1 Kilometer an den Start gehen. Im 6,1 Kilometer-langen Titelkampf der U20 folgt um 14.00 Uhr das Mannschafts-Trio aus Jari Bender, Oskar Enseling und Paul Schultz. Eine halbe Stunde später startet Tom Thiemann in der U23 über 7,1 Kilometer. Den Abschluss aus LG-Sicht bildet um 15.15 Uhr Frederike Straeten im Frauenklassement über 5,1 Kilometer.

Matthiesen und Schwering vertreten die LG

Dank ihres starken Auftritts bei den Westfälischen U16-Hallenmeisterschaften am vergangenen Sonntag für den Ländervergleichskampf nominiert sind Marla Matthiesen im Stabhochsprung und Ida Schwering für die 4×200-Meter-Staffel. Ein besonderer Erfolg für Matthiesen, die überhaupt erst seit einem Jahr zweimal wöchentlich in der Leistungsgruppe von Ansgar Spiegelburg trainiert und aktuell ihre erste Hallensaison absolviert. Ursprünglich vom Turmspringen zur Leichtathletik gekommen, bringt die junge Athletin aus dieser Disziplin einiges Können im Turnbereich und somit gute Voraussetzungen für den Stabhochsprung  mit. Die talentierte LG-Athletin Ida Schwering, die von Anke Kreke-Fels trainiert wird, zeigte in Paderborn mit einem starken 60-Meter-Hürdenlauf, dass sie dieses Jahr an ihre Erfolge aus dem vergangenen anschließen möchte.

Wer die Athletinnen am Samstag anfeuern möchte, ist ab 16.00 Uhr, wenn der Stabhochsprungwettbewerb der Mädchen startet, in der Leichtathletikhalle am Horstmarer Landweg 62 in Münster herzlich willkommen. Die Wettkämpfe schließen mit der 4×200-Meter-Staffel der weiblichen U18 um 17.50 Uhr.

LG-Nachwuchs möchte Pokal verteidigen

Im letzten Jahr gewann die Delegation aus Münster mit zehn Punkten Vorsprung vor dem Team Schaumburg den Stadtwerke Schüler Teamcup. Diesen Titel wollen sie in diesem Jahr nur ungern wieder hergeben und werden am Samstag in der Seidensticker Halle alles geben, um den Pokal wieder mit nach Hause nehmen zu können.