LG Brillux Münster stellt 2016 drei Bundeskader-Athleten

In der vergangenen Woche konnten sich mit Tatjana Pinto, Nils Voigt und Sebastian Schürmann gleich drei Athleten der LG Brillux Münster über die Berufung in den Bundeskader des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) freuen. In den DLV-Bundeskadern werden Athleten in unterschiedlichen Kategorien gefördert, vom DLV-TopTeam über das DLV-Junior-EliteTeam und dem B-Kader bis hin zum Nachwuchskader (C-Kader). Zusätzlich stellt die LG Brillux mit Herden, Rose und Thiemann 2016 drei NRW-Kader Athleten und Kai Sparenberg gehört erstmals dem NRW Team International an.

Pinto, Voigt und Schürmann im Bundeskader

Tatjana Pinto, deutsche 100 Meter-Meisterin 2014, gehört im kommenden Wettkampfjahr nicht nur dem DLV B-Kader an, sondern wurde auch wieder in das DLV TopTeam berufen. Über 100 Meter rangiert Pinto mit 11,23 Sekunden an dritter Stelle in der deutschen Jahresbestenliste und über 200 Meter lief die international erfahrene Athletin von der LG Brillux Münster sogar die zweitschnellste Zeit in Deutschland (23,02 s). Als Athletin des DLV TopTeam stehen für Pinto im kommenden Jahr natürlich die Olympischen Spiele in Rio im Fokus.

Nach seinen ausgezeichneten Leistungen in der Freiluftsaison und dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 5000 Meter, erhielt Nils Voigt erstmals eine Berufung in den DLV Bundeskader (C-Kader). Auch im kommenden Jahr gehört der Schützling von Trainer Jörg Riethues noch der Jugendklasse U20 an. In diesem Jahr erzielte Voigt über 3000 Meter, 5000 Meter und 10000 Meter jeweils die zweitschnellste Zeit in Deutschland in seinem Jahrgang.

Wie Pinto wird auch 400 Meter-Läufer Sebastian Schürmann 2016 dem DLV B-Kader angehören. Damit setzt der Bundestrainer weiterhin auf das große Potential des Deutschen 100 Meter- Jugendmeisters von 2014 mit Zielrichtung U23-Europameisterschaft 2017.

NRW Team International mit Kai Sparenberg

In das NRW Team International wurde erstmals Sprinter Kai Sparenberg aufgenommen. Nach seinem Leistungssprung über 100 Meter (10,54 s) und 200 Meter (21,50 s) in diesem Jahr sowie der Teilnahme bei der U23-Europameisterschaft in der 4×100 Meter-Staffel, kann Sparenberg in der Saison 2016 auf eine Förderung durch die Sportstiftung NRW bauen. Dem NRW Team International gehören ebenfalls Pinto und Schürmann an.

Drei Athleten im NRW-Kader (D-Kader)

Eine Berufung in den NRW-Kader (D-Kader) haben nicht nur die beiden Nachwuchstalente Luka Herden und Ben Rose erhalten, sondern auch Neuzugang Tom Thiemann. Der Deutsche U16-Meister über 100 Meter Luka Herden gehört dem NRW Sprint-Kader an und Ben Rose, vierter der Deutschen U16-Jahresbestenliste über 300 Meter Hürden, wurde für 2016 in den Langhürden-Kader berufen. Mit dem Wechsel von U18-Mittelstreckler Tom Thiemann vom TV Borghorst zur LG Brillux Münster stößt ein weiterer starker Mittelstreckler und D-Kader-Athlet 2016 zur Trainingsgruppe von Jörg Riethues. Für alle drei stehen in der kommenden Saison die Deutschen U18-Jugendmeisterschaften im Fokus.

533 Leichtathleten in die DLV-Bundeskader 2016 berufen (leichtathletik.de)

NRW-Kader 2015/2016

NRW Team International

DM in Nürnberg – Sparenberg und Schürmann mit unterschiedlichen Eindrücken

Nürnberg, 24. – 26.07.2015 – „Ein einmaliges Erlebnis, in solch einem Stadion vor so einem Publikum zu laufen. Ich bin super zufrieden“, resumiert Kai Sparenberg seine ersten Deutschen Meisterschaften. Beim Aufeinandertreffen der besten deutschen Leichtathleten am Wochenende in Nürnberg bestätigte Sparenberg über 100 Meter und 200 Meter zum Saisonabschluss die eindrucksvolle Leistungsentwicklung in seinem ersten Jahr in der Männerklasse. Über 200 Meter sprang vor 22.000 Zuschauern sogar eine neue persönliche Bestzeit heraus. Seinen Vorlauf über die halbe Stadionrunde bestritt Sparenberg mit Julian Reus, dem späteren Deutschen Meister und verbesserte sich dabei auf 21,50 Sekunden. Diese Zeit bedeutet Platz 12 in der Gesamtwertung. Zum Einzug ins Finale fehlten lediglich acht Hundertstel.
Bereits einen Tag zuvor sprintete Sparenberg die 100 Meter in 10,66 Sekunden – war aber mit der Startphase nicht zufrieden. „Über 100m habe ich den Start etwas verpennt und bin erst spät ins Rennen gekommen! Dafür war die Zeit noch gut. Am Sonntag die 200m waren nochmal ein krönender Abschluss der Saison. Ich bin locker geblieben und dann sparang noch eine neue Bestzeit heraus.“

Sebastian Schürmann, im vergangenen Jahr deutscher U20-Meister über 100 Meter, hatte diese Saison seinen Fokus auf die 400 Meter gelegt. In Nürnberg lief der 20-jährige Student 48,28 Sekunden und haderte etwas mit dem Ergebnis. „Ich hatte mir etwas anderes vorgestellt“, lautete anschließend das Fazit. Trotzdem konnte auch Schürmann viele Erfahrungen aus Nürnberg mitnehmen.

 

[gdl_gallery title=“deutsche meisterschaften 2015″ width=“190″]

Startklar für Nürnberg

Nürnberg, 24. bis 26. Juli – An diesem Wochenende treffen die nationalen Top-Athleten bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg aufeinander. Nach der Rückkehr von den U23 Europameisterschaften freuen sich die beiden LG Brillux-Athleten Kai Sparenberg und Sebastian Schürmann auf ihren Start in Nürnberg. Für beide ist es nicht nur die erste DM in der Männerklasse sondern Sparenberg und Schürmann, beide Jahrgang 1995, zählen zu den jungen Nachwuchsathleten bei den Titelkämpfen. Beide wollen in Nürnberg noch einmal ihre Bestzeiten in Angriff nehmen.

Kai Sparenberg über 100 Meter und 200 Meter

Mit seinem starkem Auftritt bei den Deutschen U23-Meisterschaften über 100 Meter (10,54 Sekunden) und 200 Meter (21,52 Sekunden) hat Sparenberg nicht nur sich selbst, sondern auch den DLV Bundestrainer überrascht, der ihn nach dieser Leistungsexplosion kurzerhand nach Talinn zur U23 EM mitnahm und in der 4×100 Meter Staffel einsetzte. Auch in Nürnberg hat Sparenberg für beide Sprintstrecken gemeldet. Mit Zeiten im Bereich der Bestmarken und ein Vordringen in die Halbfinals möchte der 20-jährige Student mit seinem Coach Philipp Rothland die erfolgreiche Saison abschließen.

Sebastian Schürmann über 400 Meter

Für Vereinskamerad und DLV B-Kader-Athlet Sebastian Schürmann geht es in Nürnberg über die Stadionrunde. Bei der U23-EM war der Viertelmeiler noch Ersatzläufer in der 4×400 Meter Bronzestaffel, ist dort allerdings nicht zum Einsatz gekommen. Bei der DM möchte Schürmann noch einmal zeigen, dass er über 400 Meter im Bereich seiner Bestzeit von 49,17 Sekunden laufen kann. „Es ist das letzte große Rennen des Jahres – wir freuen uns drauf“, so Trainer Peter Seiffert.

Hier die Startzeiten für die Wettbewerbe von Kai Sparenberg und Sebastian Schürmann:

Samstag, 25.07.2015, 15:35 Uhr 400 Meter Vorlauf
Samstag, 25.07.2015, 16:00 Uhr 100 Meter Vorlauf
Samstag, 25.07.2015, 17:45 Uhr 100 Meter Halbfinale
Samstag, 25.07.2015, 18:55 Uhr 100 Meter Finale
Sonntag, 26.07.2015, 13:42 Uhr 200 Meter Vorlauf
Sonntag, 26.07.2015, 15:30 Uhr 400 Meter Finale
Sonntag, 26.07.2015, 16:50 Uhr 200 Meter Finale

 

 

 

 

 

 

 

Teilnehmerliste

Zeitplan

Website DM

TV: Samstag, 25.7. ARD, 16:45 bis 19 Uhr und Sonntag, 26.7. ZDF, 15:20 bis 17 Uhr

Nils Voigt katapultiert sich in der Deutschen Bestenliste nach vorn

Persönliche Bestleistung in 8:31,09 Minuten und Platz sechs der Deutschen Jahresbestenliste – die lange Anfahrt zum 2. Abendsportfest der MTG Mannheim hat sich für den 18-jährigen Athleten der LG Brillux gelohnt. „Ich wollte, dass Nils die 3000 Meter noch einmal in einem starken Feld läuft“, erklärte sein Trainer Jörg Riethues. Die Herausforderung hat Voigt mit Bravour gemeistert.

Hinter der Spitzengruppe des stark besetzten Läufer-Felds ging er den ersten Kilometer in 2:49 Minuten an. Der Abstand zu den führenden Läufern blieb bei dem zweiten Kilometer in 2:52 Minuten konstant. Als das Tempo im letzten Renndrittel abzusinken drohte, ging Voigt vorbei und wurde im Ziel mit einer starken neuen Bestleistung belohnt – der Zweiten innerhalb von vier Tagen nach seinem fünften Platz über 1.500 Meter mit neuer Bestmarke bei den Westdeutschen Meisterschaften in Recklinghausen. Seine Leistung bedeutete Platz elf in dem starken Feld in Mannheim. Schnellster U20-Jugendlicher war in Mannheim auf Platz fünf Leif Gunkel (LG Olympia Dortmund) mit der neuen U20-Jahresbestzeit von 8:18,36 Minuten. In etwas mehr als zwei Wochen geht der Voigt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena an den Start.

Schürmann von Talinn nach Mannheim

Sebastian Schürmann steckte die Rückreise von der U23-Europameisterschaft in Talinn noch etwas in den Knochen. Mit einer Vorlaufzeit von 10,85 Sekunden über 100 Meter qualifizierte er sich sicher für das Finale, in dem er in 10,92 Sekunden auf den 22. Platz kam.

 

Ergebnisse 2. Abendsportfest der MTG Mannheim

Aktuelle Deutsche Bestenliste Jugend U20