Sparenberg, Herden und U18-Staffel: DM-Norm zum Saisonstart

Gladbeck, 14.05.2016 – Trotz ungünstiger Wetterbedingungen mit böigem Wind und empfindlich kühlen Temperaturen um 10 Grad zeigten sich die Athletinnen und Athleten der LG Brillux Münster beim renommierten BORSIG-Meeting in Gladbeck gut aufgelegt. Insgesamt vier DM-Normen und zahlreiche Qualifikationen für NRW und Westfälische Meisterschaften wurden am Samstag „geknackt“.

Sparenberg mit gutem Saisonstart – Alle drei Podestplätze über 200m an LG Brillux

U23-EM Teilnehmer Kai Sparenberg eröffnete seine Bahnsaison in Gladbeck mit Starts über 100 Meter und 200 Meter. 10,84 Sekunden im Vorlauf bedeuteten gleich im ersten Rennen die Norm für die Deutschen U23-Meisterschaften und sind vergleichbar mit dem Saisonstart im letzten Jahr an gleicher Stelle. Bei deutlichem Gegenwind lief Sparenberg im A-Finale auf Platz 3 in 10,97 Sekunden. Über 200 Meter gingen die ersten drei Plätze an die Sprinter der LG Brillux Münster. Hier gewann Sparenberg in 22,02 Sekunden und blieb damit auch auf dieser Strecke unter der DM-Norm. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Jan Vogt und Justus Hilling. Mit 22,94 Sekunden blieb Vogt unter der Norm für die NRW-Meisterschaften. Hilling lief in seinem ersten Jahr in der Männerklasse mit 23,40 Sekunden auf den 3. Platz.

Herden mit Norm über 100 Meter

Auch für den Deutschen U16-Meister Luka Herden verlief der Einstieg in die Bahnsaison in seinem ersten U18-Jahr nach Plan. Mit guten 11,23 Sekunden hatte er nicht nur die schnellste Vorlaufzeit aller U18-Sprinter vorzuweisen, sondern qualifizierte sich direkt für die Deutschen Jugend-Meisterschaften. Mit 11,64 Sekunden zeigte sich auch Ben Rose über die kurze Sprintdistanz mit neuer persönlicher Bestleistung einen guten Lauf. Jannis Leuthner erreichte 11,71 Sekunden, Nico Rosenbaum 12,09 Sekunden. Alle vier U18-Sprinter verzichteten zugunsten der 4×100 Meter-Staffel auf die 100 Meter-Endläufe.

Überzeugender Auftritt der 4×100 Meter U18-Staffel mit Norm für die Deutschen

Vor dem Hintergrund der schwierigen Wetterbedingungen war es umso erfreulicher, das die 4x 100 Meter Staffel der männlichen Jugend gleich bei ihrem ersten Freiluft-Auftritt die Norm von 44,80 Sekunden für die Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach deutlich unterbot. Trotz eines nicht optimalen Wechsels aus der Kurve auf die Zielgerade wurden für das U18-Quartett Leuthner, Herden, Rose und Rosenbaum im Ziel gute 44,26 Sekunden gemessen. Trainer Lars Goldbeck zeigte sich mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden.

Mit zwei persönlichen Bestleistungen überzeugte Marvin Staubermann in der U20. Im Hochsprung übersprang Staubermann 1,81 Meter und landete damit auf Platz 4. Im Weitsprung ging es auf 6,22 Meter. Beides bedeutete die B-Norm für die Westfälischen.

Im Weitsprung der Männer ging Platz fünf an Markus Greufe mit 6,56 Meter. Yannick Schöckel wurde sechster mit 6,54 Meter.

Nach einem ordentlichen Kugelstoßen der U18-Athletinnen standen die 100 Meter auf dem Programm. Die Vorläufe dienten einer ersten Bestandsaufnahme, und die fiel positiv aus. Mit 13,15 Sekunden konnte sich Ines Beike für die Westfälischen Jugend-Meisterschaften qualifizieren. Auch im Weitsprung sorgte das Wetter für die Mädchen für hinderliche Bedingungen. Schauer und Starkwind ließen keine Bestleistungen zu: Ines Beike 4,53m (14.), Katharina Bahde 4,45m (17.), Lea Lisowski 4,32m (20.), Inga Elias 4,27m (21.).

Weitere Ergebnisse

  • Katharina Bahde, wU18, Kugelstoßen: 9,32m, Platz 12
  • Katharina Bahde, wU18, 100 Meter: 13,69s
  • Lea Lisowski, wU18, 100 Meter: 13,95s
  • Inga Elias, wU18, 100 Meter: 14,31s
  • Sarah Goldschmidt, wU18, 100 Meter: 14,40s
  • Lynn Bierbrauer, wU20, 100 Meter: 13,77s
  • Lynn Bierbrauer, wU20, Weitsprung: 4,49m
  • Anna Schlüter, W15, 100 Meter: 13,91s

Ergebnisse

Silber, Bronze und DM-Norm für LG Brillux bei Westdeutschen

Hamm/Westfalen, 08.05.2016 – Mit einem glänzenden Auftritt sind die 400-Meter-Läufer und die Mittelstrecklerinnen der LG Brillux Münster bei den Westdeutschen Langstaffelmeisterschaften am Sonntag in Hamm/Westfalen in die Saison gestartet. Neben Silber und Bronze brachten die Athletinnen und Athleten auch eine weitere DM-Qualifikation mit nach Münster.

Vizemeisterschaft für Sparenberg, Vogt, Hilling, Rose über 4×400 Meter

Mit Kai Sparenberg, den beiden Neuzugängen Jan Vogt und Justus Hilling sowie dem 16-jährigen Langsprint-Talent Ben Rose stand seit Jahren endlich wieder eine 4×400 Meter-Männer-Staffel aus Münster bei einer Westdeutschen Meisterschaft am Start – und dies gleich sehr erfolgreich. In einem starken Rennen überraschte das Quartett der LG Brillux Münster in 3:26,15 min mit dem Gewinn des Vizemeistertitels und musste sich nur dem TSV Bayer 04 Leverkusen geschlagen geben.

Bronze und DM-Quali für 3×800 Meter-Staffel der Frauen

Nach Platz 5 im vergangenen Jahr holte sich dieses Jahr die 3×800 Meter-Staffel der Frauen mit Margot Wyrwoll, Charlotte Lillack und Neuzugang Johanna Gerwin die Bronzemedaille. Mit guten 7:05,10 Minuten blieben die drei Mittelstrecklerinnen deutlich unter der DM-Norm und können sich nun auf einen Start bei den Deutschen Staffelmeisterschaften Ende Juli in Mönchengladbach freuen.

In der weiblichen Jugend U16 stellte die LG Brillux Münster die insgesamt jüngste 3×800 Meter-Staffel. Das Trio Greta Piepel, Tineke Kuphal und Mariam Ibrahim lief mit 8:04,12 Minuten auf einen guten 9. Platz. Pech hatte die 3×1000 Meter-Staffel der U16-Jungs. Ein Wechselfehler führte zur Disqualifikation.

Ergebnisse

Fotos

Ein Titel und drei Vizemeisterschaften bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften

Dortmund, 16.01.2016 – Am Samstag wurden in der Dortmunder Helmut-Körnig-Hallen bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen, U20 und U18 die ersten Titel der Saison 2016 vergeben.

Carolin Dihr Westfalenmeisterin Stabhochsprung mit 3,90m

Gleich zu Beginn der Wettkämpfe holte Carolin Dihr den ersten Meisterschaftstitel für die LG Brillux Münster im Stabhochsprung der Frauen und sorgte für zufriedene Gesichter bei der LG und ihrem Trainer Ansgar Spiegelburg. In einem sehr guten Wettkampf stellte Dihr mit übersprungenen 3,90m ihre persönliche Bestleistung ein und scheiterte nur knapp an der 4-Meter-Marke. Diese Höhe soll jetzt im Verlaufe der kommenden Wettkämpfe fallen.

Vizemeisterschaft für Wyrwoll und Thiemann

Fast zur gleichen Zeit um 10 Uhr morgens sicherte sich Margot Wyrwoll auf der Rundbahn über die 800 Meter der Frauen die Vizemeisterschaft in 2:19,92 min hinter Dennis Krebs, der deutschen Hallenmeisterin von 2011. Frederike Straeten erreichte über 3000m der Frauen den vierten Platz.

Ein weiterer Vizemeistertitel ging an Tom Thiemann über 1500 Meter der männlichen U18. In einem klugen Rennen musste sich der Mittelstreckler von der LG Brillux Münster nur Maximilian Feist von der LG Hamm-Kamen-Holzwickede geschlagen geben. Mit 4:25,73 min blieb Thiemann aber deutlich unter der Norm für die Westdeutschen Meisterschaften und wird wie Dihr und Wyrwoll in zwei Wochen auch in Leverkusen starten.

Sparenberg nähert sich der DM-Norm und Silbermedaille für 4x200m Staffel der Männer

Über die 200 Meter der Männer verbesserte U23 EM-Teilnehmer Kai Sparenberg seine Hallenbestzeit auf 22,13 Sekunden und erreichte in einem stark besetzten Männerfeld den dritten Platz. Zur Norm für die Hallen-DM fehlen Sparenberg jetzt nur noch 18 hundertstel Sekunden. Platz 8 ging an Jan Vogt in 23,28 Sekunden. In der 4×200 Meter Staffel holten sich die Männer von der LG Brillux Münster in einem packenden Rennen die Silbermedaille in der Besetzung Sparenberg, Vogt, Greufe und Hilling. Maurice Füllen musste den Weitsprung-Wettkampf nach dem ersten Versuch aufgrund einer Verletzung abbrechen Mit 6,52m belegte er mit nur einem Sprung Platz 5. Yannick Schöckel blieb ohne gültigen Versuch.

Männliche Jugend U18 stark bei den Sprints

Für die 15-jährigen Luka Herden und Ben Rose war es der erste Start in der Jugendklasse U18. Beide überzeugten als jüngerer Jahrgang mit dritten Plätzen und neuen Bestzeiten. Ben Rose lief über 200 Meter ein ausgezeichnetes Rennen und blieb mit 23,52 Sekunden nicht nur unter der Norm für die Westdeutschen, sondern belegte im 18-Teilnehmer starken Meisterschaftsfeld Platz 3. Ebenfalls einen dritten Platz holte sich Luka Herden im Weitsprung der U18 mit 6,11 Meter. Dabei musste Herden wegen einer leichten Blessur am Fuß auf die letzten drei Sprünge verzichten. Zuvor verbesserte sich Herden im 60 Meter Sprint auf 7,26 Sekunden und lief im Finale auf Platz vier. Platz 7 ging an Ben Rose in 7,40 Sekunden, ebenfalls eine deutliche Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung. Niklas Prange erreichte in den 60 Meter-Finalläufen der U18 mit gute 7,54 Sekunden Platz 13. Johannes Kelsch sprintete in 7,64 Sekunden (Platz 16). Alle vier knackten damit die Normen für die Westdeutschen Hallenmeisterschaften in zwei Wochen in Leverkusen. Marvin Staubermann lief in der U20 im 60 Meter-Vorlauf mit 7,58 Sekunden eine persönliche Bestzeit. Dies reichte leider nicht für das Finale.

Im Dreisprung der weiblichen Jugend U20 sprang Friederike Hüffmeier auf Platz 3 mit 9,68 Meter. In der weiblichen U18 zog Katharina Rikus über 60 Meter mit neuer persönlicher Bestzeit von 7,24 Sekunden in die Finalläufe ein und erreichte hier eine 16. Platz. Ines Beike verpasste mit 8,35 Sekunden das Finale nur knapp. Die 4×200 Meter-Staffel der U20 mit Beike, Bahde, Rikus und Gierse landete mit 1:53,33 min auf Platz 6.

Weitere Ergebnisse:

  • Johannes Kelsch, Hochsprung mU18,  1,67m (Platz 11)
  • Maximilian Heine, 60m mU18, 7,89 Sekunden (Vorlauf)
  • Ines Beike,  60m Hürden wU18, 9,86 Sekunden (Vorlauf)
  • Hanna Bodeewes, 60m Hürden wU18, 10,70 Sekunden (Vorlauf)
  • Frederike Hüffmeier, Hochsprung wU18, 1,46m (Platz 8)
  • Katahrina Rikus, Weitsprung wU18, 4,59m (Platz 12)
  • Marvin Staubermann, Weitsprung mU20, 5,98m (Platz 6)
  • 4x200m-Staffel wU18 (Lisowski, Elias, Hüffmeier, Bodeewes), 1:59,69 min (Platz 18)

 

Ergebnisse

Willkommen in der LG Brillux Münster

Nach Ablauf der Wechselfrist am 30.11. freut sich die LG Brillux Münster über ein halbes Dutzend Neuzugänge für die Saison 2016 im Kaderbereich und den Beitritt der DJK Grün-Weiß-Marathon Münster als weiteren Grundverein. Zusätzlich konnte Ansgar Spiegelburg als Trainer für die neue disziplinspezifische Leistungsgruppe Stabhochsprung gewonnen werden.

 Carolin Dihr (Stabhochsprung)

Mit Carolin Dihr wechselt auch gleich eine ausgezeichnete U23-Stabhochspringerin von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen zur LG Brillux Münster in die Gruppe von Spiegelburg. Carolin Dihr erreichte dieses Jahr bei den Deutschen U23-Meisterschaften den 7. Platz und stellte dabei mit 3,90 Meter eine neue persönliche Bestleistung auf. Unter der Anleitung von Spiegelburg möchte die 21-jährige Wernerin bei der LG Brillux Münster einen nächsten Schritt in ihrer Leistungsentwicklung unternehmen.

Tom Thiemann und Johanna Gerwin (Mittelstrecke)

Verstärkt wird auch das Mittel- und Langstrecken-Team der LG Brillux Münster. Vom TV Borghorst wechselt D-Kader Athlet Tom Thiemann zur Trainingsgruppe von Jörg Riethues. Thiemann wurde 2014 Westfalenmeister im Crosslauf in der M15 und belegt 2015 in seinem ersten U18 in der Deutschen Jahresbestenliste Rang 25 über 3000 Meter. Ziel für die kommende Saison sind die Deutschen U18-Meisterschaften. Vom SC Union 08 Lüdinghausen kommt U20-Mittelstrecklerin Johanna Gerwin. Zusammen mit Margot Wyrwoll und Charlotte Lillack soll sich mit Gerwin auch 2016 wieder eine 3×800 Meter-Frauen-Staffel für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Jan Vogt und Justus Hilling (Sprint)

Bereits seit mehreren Monaten trainiert Jan Vogt im Sprint-Team von Philipp Rothland. Nun wechselt der Student vom TV Herkenrath zur LG Brillux Münster. Seine Bestzeiten über 100 Meter (11,12 Sekunden) und 200 Meter (22,19 Sekunden) stellte Vogt zum Ende der Saison 2015 auf. Vom LAV Bünde kommt mit Justus Hilling ein U20-Sprinter, der im nächsten Jahr erstmals in der U23 startet, so dass in dieser Klasse auch eine schlagkräftige 4×100 Meter-Staffel möglich wird. Sebastian Schürmann, der im vergangenen Jahr vom SC Preußen Münster gekommen ist, ist hingegen zur LG Kindelsberg Kreuztal weitergezogen.

Jannik Hartmann (Zehnkampf)

Weiterhin freut sich die LG Brillux Münster über den Zugang von Zehnkämpfer Jannik Hartmann, ebenfalls vom LAV Bünde. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 6858 Punkten holte sich U23-Athlet Hartmann dieses Jahr bei den NRW-Meisterschaften die Bronzemedaille im Zehnkampf der Männer. In der aktuellen Deutschen Jahresbestenliste der U23-Junioren belegt er damit Platz 15.

Ansgar Spiegelburg richtet Leistungsgruppe Stabhochsprung ein

Mit der Einrichtung der Trainingsgruppe Stabhochsprung durch Ansgar Spiegelburg bietet die LG Brillux leistungsorientierten Stabhochspringern ab 2016 die Möglichkeit einer besonderen Leistungsförderung. Das Stabhochsprung-Projekt soll aber nicht nur auf die individuelle Leistungsentwicklung der Athleten beschränkt bleiben, sondern Spiegelburg möchte seine langjährigen Erfahrungen auch potenziellen Trainern weitergeben und somit dem Projekt eine gesicherte Zukunft in der LG geben.

Sparenberg und Voigt gemeinsam mit LG Brillux Münster

Für die Saison 2016 konnte die LG Brillux Münster mit Nils Voigt, dritter der Deutschen U20-Meisterschaften und Bundeskader-Athlet sowie Kai Sparenberg, Teilnehmer der U23- Europameisterschaften und Mitglied des NRW Teams International, zwei erfolgreiche Athleten aus der eigenen Nachwuchsarbeit weiter an sich binden. Damit wird auch hier das Kernkonzept der LG, junge Athleten vom Schülerbereich über die Jugend bis in die nationale Spitze der Männer und Frauen zu führen konsequent umgesetzt. Für Sprinter Sparenberg ist 2016 ein „Zwischenjahr“. Im Fokus stehen die Deutschen U23-Meisterschaften sowie die Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Kassel, bevor es 2017 um die Qualifikation für die U23-Europameisterschaften geht. Auch in seinem zweiten U20-Jahr möchte Voigt bei den Deutschen U20-Meisterschaften über 5000 Meter wieder um eine Medaille kämpfen und als Bundeskader-Athlet ein „Wörtchen“ bei der Vergabe der fünf DLV-Startplätze für die Cross-Europameisterschaften Ende 2016 mitgeredet.