Tatjana Pinto holt 19 Punkte für Deutschland

Ihre derzeit gute Form stellte Tatjana Pinto auch bei der Team-EM in Cheboksary (Russland) unter Beweis. Im 100 Meter Einzelwettbewerb sammelte die Brillux-Sprinterin mit ihrem vierten Rang gleich zum Auftakt der zwei EM-Tage neun Punkte für die deutsche Mannschaft. Bei einem Gegenwind von 1,4 Meter pro Sekunde spielte die Zeit von 11,52 Sekunden nur eine Nebenrolle. Alle Läuferinnen blieben durch die schlechten Windbedingungen deutlich über ihren persönlichen Bestzeiten.

Noch besser lief es dann zum Abschluss des ersten Tages in der 4×100 Meter-Staffel. Hier erreichte das DLV-Quartett mit Tatjana Pinto die drittschnellste Zeit (43,21 Sekunden) und sammelte noch einmal 10 Punkte. Erstmals kam Pinto dabei nicht als Kurvenläuferin zum Einsatz, sondern lieferte nach der Stabübergabe durch Yasmin Kwadwo an zweiter Position eine starke Vorstellung auf der Gegengraden ab. Fazit von Tatjana: „Die Wechsel haben wir auf Sicherheit gemacht. Das Ganze ist sicherlich noch ausbaufähig“.

In der Endabrechnung der Nationen hatte Gastgeber Russland mit 368,5 Punkten die Nase vorn und konnte die Team Europameisterschaft für sich entscheiden. Titelverteidiger Deutschland kam mit 346,5 Punkten auf Rang zwei. Auf den Plätzen drei bis fünf folgten die Teams aus Großbritannien, Polen und Frankreich.

Tatjana Pinto für die Team-EM in Russland nominiert

Tatjana Pinto ist vom Deutschen Leichtathletik Verband gleich zweifach für die Team-Europameisterschaften am kommenden Wochenende (20./21. Juni 2015) in Cheboksary (Russland) nominiert worden. Wie im vergangenen Jahr, in dem die deutsche Mannschaft Europameister wurde, ist Pinto auch in diesem Jahr mit einem Einzelstart über 100 Meter und in der 4×100 Meter Staffel gefordert. Damit setzt der DLV im Sprintbereich seine Hoffnungen in die junge Athletin von der LG Brillux Münster, die Anfang Juni beim Meeting in Regensburg mit 11,23 Sekunden die WM-Norm für Peking gelaufen ist. „Ich freue mich wieder darauf, für das deutsche Team zu starten. Donnerstag fliegen wir gemeinsam nach Cheboksary“, zeigt sich Pinto sichtlich begeistert von der Nominierung.

leichtathletik.de

Team-Broschüre!

Webseite European Athletics Team Championships

Tatjana startet am Samstag um 15:05 Uhr über 100 Meter und um 18:52 Uhr in der 4x100m Staffel (Ortszeit?!)

Sa. 20.6. 14:00 – 18:30 Eurosport Team-EM Cheboksary (Russland). Live
Sa. 20.6. 15:35 – 18:30 ZDF Team-EM Cheboksary (Russland). Live
So, 21.6. 14:30 – 18:30 Eurosport Team-EM Cheboksary (Russland). Live
So, 21.6. 15:35 – 18:00 ZDF Team-EM Cheboksary (Russland). Live

Münsterlandmeisterschaften Tag 2 – Starker Sonntag der U14 und U16 in Rheine

U14 mit vielen tollen Platzierungen und zwei Titeln

Gut vorbereitet zeigte sich der Nachwuchs der LG am vergangenen Sonntag bei fast idealen äußeren Bedingungen. Benny Merté (M13) und Lars Günther (M12) holten in ihren Altersklassen jeweils einen Münsterlandmeistertitel.

Im Weitsprung passte im sechsten Versuch für Benny Merté alles und er sicherte sich mit 4,62m sein Meister-Shirt. Gleiches gelang Lars Günther eine Altersklasse tiefer, bei dem im dritten Sprung 4,52m notiert wurden. Beiden einen herzlichen Glückwunsch!

Die 4x75m-Staffel lief am Nachmittag in der Besetzung Kaiser, Krawinkel, Günther, Merté auf einen guten zweiten Platz.

Bei den Mädchen der U14 waren ebenfalls viele gute Ergebnisse zu verzeichnen. Stellvertretend für alle seien diese herausgegriffen: Greta Piepel  (W13) lief über die 75m im Vorlauf zu einer neuen Bestzeit (10,54s), und wurde im Finale gute Dritte. Ebenfalls Bestzeit lief Tinecke Kuphal (W13) über die 60m-Hürden in 11,16s. Mariam Ibrahim (W12) kam im Finale des 75m-Laufs auf Platz sieben. Die 3x800m Staffel der WU14 (Ibrahim, Kuphal, Piepel) glänzte zum Schluss des Tages mit Platz zwei (8:09,15 min.).

 U16 holt fünf Titel nach Münster

Auch die 14 und 15-jährigen Athletinnen und Athleten zeigten ihr Leistungsvermögen und platzierten sich sehr gut.

Bei den Mädchen warf Katharina Bahde ihren 500g-Speer zum Münsterlandtitel. In einer knappen Entscheidung setzte sie sich mit wenigen Zentimetern gegen Maike Schulendorff (LG Rosendahl) mit 29,88m durch. Glückwunsch, Katharina!

Katharina Rikus konnte im Sprint und Weitsprung glänzen und belegte hier die Plätze drei (100m in 13,12s = Westfälische A-Norm) und vier (4,66m). Laura Brösel wurde über die 100m Achte (13,99s = B-Norm). Hanna Bodeewes holte sich als Dritte einen Podestplatz über die 80mH in 13,01s und bestätigte ihre Westfälische A-Norm. Im Kugelstoßen wurde Laura Brösel mit 9,44m Vierte, Lea Kamischke wurde Achte (8,06m). Pia Kreke (W14) wurde im Speerwurf Neunte mit 18,71m.

Auch die Jungs zeigten ihr Können. In der M14 lief Jakob Bruns in 12,85s auf Platz drei. Ebenfalls Platz drei sprang für ihn auch im Weitsprung heraus (4,88m). Alex Wolters flopte im Hochsprung 1,40m, was ihm Platz zwei bescherte. Im Diskuswurf überraschte Jarin Kollet mit Platz drei (21,00m). Tim Wahl lief gegen Ende des Tages über die 800m auf einen guten fünften Platz (2:27,49 min.).

Gleich vier Münsterlandmeistertitel gingen an die M15. Ein tolles Resultat!

Im Weitsprung und 100m Sprint sicherte sich Luka Herden erwartungsgemäß zwei Titel. Über die 100m lief er in 11,45s mit fast einer Dreiviertelsekunde Vorsprung durchs Ziel, im Weitsprung (6,41m) war er ebenfalls eine Klasse für sich und sicherte sich den Titel.

Stark auch die 100m von Maximilian Heine, der im Vorlauf seine Bestleistung auf 12,46s schraubte (Westfälische A-Norm). Paul Heuermann holte sich einen dritten Platz mit 9,93m im Kugelstoß.

Erleichterung bei den Trainern: In der 4x100m-Staffel klappte dann diesmal alles und die Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften in Köln konnte trotz zwei wackligen Wechseln erlaufen werden. In der Besetzung Heuermann, Herden, Rose, Heine blieb die Uhr bei 46,94s stehen (Norm 47,50s). Als Draufgabe gab es für die vier den Münsterlandmeistertitel.

Ebenfalls Münsterlandmeister nennen darf sich Ben Rose. Auch wenn er nicht an seine Bestzeit (37,07s) anknüpfen konnte, setzte er sich über die 300m doch mit mehr als einer Sekunde Vorsprung in 38,36s gegen Marvin Geers (SW Esch) durch.

 Allen Athletinnen und Athleten, die in Rheine am Start waren, an dieser Stelle von uns ein dickes „Danke“ für die Klasse-Leistungen! Und den Trainerinnen und Trainern, die teilweise an beiden Tagen „Schicht geschoben haben“ ebenfalls ein großes „Danke Schön!“

Ergebnisse

WM-Norm für Tatjana Pinto mit starken 11,23 Sekunden

Regensburg, 06.07.2015 „Ich bin erleichtert, endlich hat es mit der WM-Norm geklappt“, fasste Tatjana Pinto von der LG Brillux Münster ihren starken 100-Meter-Auftritt bei der Sparkassen-Gala in Regensburg zusammen. In 11,23 Sekunden blieb die Münsteranerin unter der vom DLV geforderten Norm (11,25 Sekunden) und kann jetzt für die Weltmeisterschaften in Peking vom  22. bis 30. August 2015 planen. Bei besten Bedingungen musste sich Pinto in Regensburg gegen starke nationale Konkurrenz durchsetzen. Zweitplatzierte wurde Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge; 11,26 sec), dritte Alexandra Burghardt (MTG Mannheim; 11,34 sec).

Zusammen mit Yasmin Kwadwo liefen Pinto, Hasse und Burghard anschließend noch eine ausgezeichnete 4×100 Meter DLV-Staffel in 43,28 Sekunden.  Diese Zeit bedeutet aktuell Platz zwei in der europäischen Jahresbestenliste und dürfte ebenfalls für das WM-Ticket reichen.

Sebastian Schürmann mit 48,02 Sekunden über 400 Meter

Auch Sebastian Schürmann (LG Brillux Münster) zeigte in Regensburg über 400 Meter ein gutes Rennen. Mit 48,02 Sekunden konnte er sich gegenüber seinem Saisoneinstieg in Jena um 1,2 Zehntelsekunden verbessern und qualifizierte sich damit für die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg.

Video unter leichtathletik.de