Klaudia Schönfeld besteht A-Lizenztrainer-Prüfung

Seit rund 15 Jahren ist sie Trainerin beim TuS Hiltrup, einem großen Grundverein der LG Brillux Münster, und dort aus der Leichtathletik-Sparte nicht mehr wegzudenken. Mit unermüdlichem Einsatz ist sie für ihre AthletInnen da, begleitet und organisiert Wettkämpfe und stellt so manche Aktion auf die Beine. Wer sie kennt, weiß, wie wichtig ihr die Leichtathletik in Münster ist.

Mit Kai Sparenberg und Luka Herden trainierte sie in der Jugend zwei aktuelle Top-Athleten der LG Brillux Münster. Zur Zeit betreut sie gemeinsam mit Anke Kreke-Fels die starke U16-Gruppe, der unter anderem Guely Batantou und Ida Schwering angehören. Nun ist sie in ihrer Trainer-Qualifikation noch eine Stufe höher geklettert und hat am vergangenen Wochenende die Prüfung zur DOSB-Trainerin A Leistungsport in der Leichtathletik im Disziplinblock Mehrkampf bestanden. Die von ihr vorgelegte Arbeit wurde mit der Note „sehr gut“ bewertet.

Mit Schönfeld ist die LG nun um eine dritte A-Trainerin reicher, was für die professionelle Arbeit und den Ausbau des Leistungssportbereichs von hohem Wert ist. Wir gratulieren somit ganz herzlichem zum Bestehen der Prüfung und verbinden dies mit der Bitte, die LG weiterhin mit solch beeindruckender Tatkraft zu unterstützen.

Temperatur- und Meldezahlen rekordverdächtig beim Mehrkampfcup in Hiltrup

Am vergangenen Fronleichnams-Donnnerstag richtete der LG Brillux Grundverein TuS Hiltrup traditionell seinen Mehrkampfcup aus. Das Wetter hielt sich ebenfalls an die Tradition der letzten Jahre und sorgte für rekodverdächtige Temperaturen auf der Tartanbahn und einen sehr hohen Bedarf an Sonnenmilch. Ebenfalls rekordverdächtig waren die Teilnehmerzahlen: Bei der neunten Ausrichtung wurde der Melderekord mit 240 Anmeldungen gebrochen. Zu dem großen Dreikampf im Hiltruper Stadion reisten sogar Teilnehmer aus Detmold an. Insgesamt waren 54 freiwillige Helfer beteiligt.

In allen Altersklassen – von den Neunjährigen bis zu der U16 – nahmen auch zahlreiche Nachwuchsathletinnen und -athleten der LG Brillux am Cup teil und erzielten tolle Ergebnisse, starke vordere Platzierungen und teils herausragende Leistungen. Von 16 zu vergebenen ersten Plätzen holten die LG-Athleten acht Siege. Eine beeindruckende Bilanz. Ein Highlight der Veranstaltung war das 100-Meter-Sprintduell zwischen Ida Schwering und Guely Batantou (beide W14), die zu Top-Zeiten liefen.

Peer Salow mit starken Bestleistungen

Finja Schulte (W10) siegte mit 1.102 Punkten und errang zwei Disziplinsiege im Weitsprung mit 3,72 Metern und im Ballwurf mit 27,00 Metern. Ebenfalls mit zwei Einzelsiegen auf Platz eins landete Eric Schwarze (M12) mit 1.163 Punkten. Er lief 11,12 Sekunden im 75-Meter-Sprint und sprang 4,27 Meter weit. Finja Freisfeld siegte in der W11 mit 1.253 Punkten und Sophia Mazzei in der W12 mit 1.276 Punkten.

In der Altersklasse der neunjährigen Athletinnen fand man gleich zweimal das LG Brillux Trikot auf dem Podset: Ida Dosdahl lief mit 8,33 Sekunden die schnellste 50-Meter-Zeit ihrer Altersklasse und belegte mit 975 Punkten Rang zwei. Nur einen Punkt dahinter erreichte Linette Kaiser, die mit 3,65 Metern den besten Weitsprung in der Altersklasse W9 zeigte, den dritten Platz. Diese Podestverteilung war auch bei den zwölfjährigen Mädchen anzutreffen. Ida Breuer sprang 4,13 Meter weit und sammelte 1.128 Punkte, was für sie den Silberrang bedeutete. Dahinter kam ihre Trainingskollegin Lena Breuer mit 1.089 Punkten auf den dritten Platz.

In der M11 zeigte Peer Salow einen starken Mehrkampf. Mit Bestleistungen im Weitsprung von 4,23 Metern und 33,50 Metern im Ballwurf holte er 1.162 Punkte, was ihm den zweiten Platz einbrachte. Einen Disziplinsieg errang er im 50-Meter-Sprint in 7,81 Sekunden. In der M10 belegte Aeneas Wehran mit 946 Punkten den dritten Platz und übersprang mit seinem Diszplinsieg mit 4,09 Metern erstmalig die 4-Meter-Marke im Weitsprung.

Ida Schwering und Guely Batantou mit überragendem 100-Meter-Sprints

In der W13 siegte Lia Filax mit 1.407 Punkten. Sie stellt im 75-Meter-Sprint mit 10,14 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung auf. W14-Athletin Ida Schwering zeigte in Hiltrup erneut einen herausragenden Wettkampf. Mit neuen Bestmarken im Kugelstoßen von 8,61 Metern und im 100-Meter-Sprint von 12,65 Sekunden holte sie den Sieg ihrer Altersklasse. Mit ihrer Zeit im Sprint hat sie bereits die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften, für die sie im kommenden Jahr startberechtigt ist, erfüllt. Dies gelang auch ihrer Vereinskollegin Guely Batantou, mit der sich Schwering über die 100 Meter ein Sprintduell lieferte. Batantou kam in 12,68 Sekunden ins Ziel, was ebenfalls die Erfüllung der Norm für das kommende Jahr bedeutet. Laura Calderon (W14) kam in diesem Sprint auf in 13,17 Sekunden auf den dritten Platz. Ein starker Wiedereinstieg nach einer verletzungsbedingten Auszeit und die Erfüllung der A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften.

Lars Günther (M15) siegte mit 1.466 Punkten. Dabei stellte er zwei persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen mit 10,12 Metern und im 100-Meter-Sprint in 13,09 Sekunden auf. Im Kugelstoßen und im Weitsprung holte er zwei Einzeldisziplinsiege. Den zweiten Podestplatz für die LG in der M15 erreichte Jacob Reichel, der mit 1.279 Punkten auf dem Bronzerang landete. In der M14 schaffte es Jannis Röhrs nach ganz oben aufs Podest und schrammte in seinem erst zweiten Wettkampf über 100 Meter in 13,46 Sekunden nur ganz knapp an der Westfälischen Meisterschaftssnorm vorbei.

Erstes Saisonhighlight in Hagen

Am  heutigen Sonntag reist nun eine 18 Athleten starke Delegation zu den Westfälischen Blockmeisterschaften der U16 nach Hagen. Ein erstes Saisonhighlight für das der Nachwuchs nach der tollen Vorstellung in Hiltrup bestens gerüstet ist.

Ergebnisliste 9. Mehrkampfcup des TuS Hiltrup 2018

Starke Leistungen und Kreismeistertitel beim Werfertag in Telgte

Ende April haben zahlreiche Leichtathleten und -athletinnen der LG Brillux an den Kreiswurfmeisterschaften in Telgte teilgenommen und reihenweise Bestleistungen sowie sehr gute Platzierungen erzielt. Besonders erfolgreich waren die Athletinnen der Altersklassen W13 und W14: Sie holten sechs Kreismeistertitel. Fiona Brinkmann (W13) siegte im Diskuswurf (750 Gramm) mit einer Weite von 19,63 Metern. Die ein Jahr ältere Ida Schwering siegte mit 19,45 Metern – man bedenke hier aber auch das schwerere Wurfgerät von einem Kilogramm. Im Kugelstoßen (drei Kilogramm) stach Maya Röser (W14) hervor. Sie qualifzierte sich mit ihrer Siegesweite von 8,58 Metern für die Westfälischen Meisterschaften im Juni, die in Paderborn ausgetragen werden. Ihre ein Jahr jüngere Vereinskollegin Hannah Kreke erzielte im Speerwurf (400 Gramm) eine hervorragende Siegesweite von 29,76 Metern. Mit dieser Leistung ist sie auf Landesebene konkurrenzfähig und wird in einem Jahr, wenn in ihrem Jahrgang die Titelkämpfe auf westfälischer Ebene ausgetragen werden, definitiv ein Wort um den Titel mitzureden haben.

U20-Athletin Katharina Bahde holte jeweils im Kugelstoßen und im Speerwurf (600 Gramm) mit Leistungen von 8,29 Metern und 28,54 Metern den Titel. Pia Kreke (U18) siegte im Speerwurf (500 Gramm) mit 24,60 Metern und belegte im Diskus (Ein Kilogramm) mit 18,60 Metern und im Kugelstoßen (Drei Kilogramm) mit 8,58 Metern jeweils den zweiten Platz.

Die männlichen LG-Athleten freuten sich ebenfalls über Titel und Bestleistungen. Forster Bornemann (M12) feierte seine Wettkampfpremiere im Speerwurf (400 Gramm) und erzielte dabei 17,87 Meter sowie den Kreismeistertitel. Diesen konnte er auch im Kugelstoßen (drei Kilogramm) mit 6,62 Metern holen. Luc Krawinkel (M15) holte zwei Vizetitel: Im Kugelstoßen (vier Kilogramm) mit 9,58 Metern und im Diskuswurf (ein Kilogramm) mit 21,80 Metern. Marvin Staubermann (Männer) siegte im Diskus (zwei Kilogramm) mit persönlicher Bestleistung von 40,10 Metern. Die jüngsten LG Brillux Teilnehmer Magnus Prüfer (M8, Platz eins Kugelstoß mit 5,63 Metern), Paul Wissinger (M9, Platz einis Ballwurf mit 16,50 Metern) uznd Angelo Scholz (M10, Ballwurf Platz eins mit 32,50 Metern) brachten alle einen Kreismeistertitel am Abend mit nach Hause.

Eine starke Leistung gelang auch Trainerin Anke Kreke-Fels im Diskuswurf (ein Kilogramm) der Frauen, die neben der Betreuung der erfolgreichen Athleten auch selbst aktiv war und mit 26,26 Metern die Qualifikationsnorm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften erreichte.

Ergebnisse 32. Werfertag in Telgte 2018

LG Brillux Nachwuchsathleten auf Hochtouren in Dortmund

Die Wintersaison läuft auf Hochtouren und so auch die LG Brillux Athleten. Vergangenen Sonntag wurde in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle das international besetzte Sportfest der BV Teutonia Lanstrop ausgetragen.  Dort gingen über 1.000 junge Sportlerinnen und Sportler an den Start und kämpften um Platzierungen, Zeiten und Weiten.

Platz eins bis drei reserviert

Mit starken Leistungen im 60-Meter-Sprint beeindruckten die drei jungen W14-Athletinnen Guely Batantou, Ida Schwering und Laura Calderon und reservierten die Ränge eins bis drei für die LG Brillux. Batantou siegte in 8,23 Sekunden, Schewring folgte in 8,42 Sekunden und auf dem dritten Platz rangierte Calderon in 8,48 Sekunden. Noch eindrücklicher wird die Leistung der jungen Athletinnen, berücksichtigt man die Größe des W14-Teilnehmerfeldes über diese Sprintdistanz: 39 Läuferinnen zählt die Ergebnisliste. Batantou ging ebenfalls im Weitsprung an den Start und freute sich mit einer Weite von 4,38 Metern über den sechsten Platz. In der Altersklasse der W13-Athletinnen war das Teilnehmerfeld mit einer Zahl von 52 sogar noch größer. In diesem lief Lia Filax 8,64 Sekunden und erreichte Rang sechs. Fiona Brinkmann und Hanna Kreke errungen jeweils neue Bestleistungen in 9,22 und 9,57 Sekunden.

Jonah Ross sicherte sich mit einem starken Schlussspurt Platz eins über 800 Meter.
Jonah Ross sicherte sich mit einem starken Schlussspurt Platz eins über 800 Meter.

4×100-Meter-Staffeln mit starken Zeiten

Einen besonderen Höhepunkt der Veranstaltung aus Sicht der LG Brillux stellten die Staffelwettbewerbe über 4×100 Meter dar. In der U16 gingen zwei weibliche Jugendstaffeln an den Start und erliefen Rang zwei und vier. Die erste Staffel bildete sich aus Guely Batantou, Ida Schwering, Lia Filax und Laura Calderon. In der zweiten Staffel liefen Fiona Brinkmann, Hanna Kreke, Lena Guilleaume und Franziska Körzel, von denen zwei Athletinnen noch der U14 angehören. Vor diesem Hintergrund war die gelaufene Zeit von 59,84 Sekunden besonders stark.

M12-Athlet Jonah Ross ging über 800 Meter an den Start. Mit seinem Schlussspurt ließ er die Konkurrenz hinter sich und blieb in 2:36,17 Minuten nur knapp über seiner persönlichen Bestleistung. Nächster Termin für die jungen Nachwuchsathleten ist der 10. Februar in der Leichtathletikhalle am Horstmarer Landweg in Münster – ein Heimspiel sozusagen.

 

Text von Anke Kreke-Fels

Hallensportfest BV Teutonia Lanstrop 2018