Sparenberg und Voigt haben 2016 im Fokus

Das Jahr ist noch nicht vergangen während die Brillux-Athleten schon in der Vorbereitung auf die anstehende Hallen- und folgende – olympische – Sommersaison sind. Die beiden Athleten der LG, Kai Sparenberg und Nils Voigt, reisen beide im Dezember in wärmere Gefilde, um dort optimal trainieren zu können.

Während es für den Langstreckler Nils Voigt besonders auch um viele qualitative Kilometer gehen wird, möchte Sprinter Kai Sparenberg das Training wie geplant unter deutlich besseren Bedingungen fortsetzen. Der 20-jährige Student flog bereits am 08. Dezember in einem vom WFLV organisierten Trainingslager gemeinsam mit seinem Trainer Philipp Rothland mit dem NRW Team international für zehn Tage vor Weihnachten nach Lanzarote. Den Fokus legt Sparenberg dort ganz klar auf die anstehende Freiluftsaison. In dieser möchte er seine Bestzeiten aus 2015 stabilisieren, möglicherweise über 200 Meter und 400 Meter auch verbessern. Eine Hallensaison wird er zwar bestreiten, diese allerdings aus dem vollen Training.

Aller starken Strecken sind drei

Auf das vergangene Jahr kann er mit Stolz zurückschauen: Teilnahme an der U23-Europameisterschaft in Tallinn, Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Nürnberg und ein sensationeller vierter Platz bei den Deutschen U23-Meisterschaften. So blickt er mit einem gesunden Selbstbewusstsein auf das olympische 2016: Ziele sind eine erneute Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen und eine vordere Platzierung bei der U23-DM. In seiner Altersklasse meldet er berechtigt Medaillenambitionen an. Für eine Disziplin festlegen möchte er sich jedoch noch nicht. Auf allen drei Strecken – 100 Meter, 200 Meter und 400 Meter – hat er in der vergangenen Saison aufhorchen lassen. Eine erste Rückmeldung aus dem Trainingslager auf Lanzarote zeigt, dass die Richtung stimmt: „Das Wetter hier ist perfekt zum trainieren, die Anlage ist hervorragend ausgestattet und lässt keine Wünsche offen! Die ersten Trainingstage sind gut verlaufen.“, meldet Sparenberg an seinen Verein.

Nils Voigt wird über den Jahreswechsel unter der Sonne Spaniens Kilometer sammeln. Gemeinsam mit seinem Trainer Jörg Riethues hat er sich wie im vergangenen Jahr der Trainingsgruppe der LG Olympia Dortmund mit Bundestrainer Pierre Ayadi angeschlossen. Zuletzt konnte er dort die Basis für eine ebenfalls grandiose Saison legen, deren Highlight der Bronzerang über 5000 Meter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena war. Seiner kontinuierlichen Leistungsentwicklung der letzten Jahre folgte nun am Ende dieser Saison die Aufnahme in den Bundeskader. Auch Voigt hat sich noch nicht auf eine Disziplin festgelegt, was bei seinem Leistungsvermögen allerdings auch schwerfällt: „Nils ist ein Athlet, wie ich ihn nicht oft erlebe. Er kann sowohl die 1500 Meter wie auch die 10 km Straße, sowohl Hindernis wie flachen Strecken laufen. Dazu kommt eine absolut professionelle Einstellung“, sagt Trainer Jörg Riethues über seinen Schützling.

Auch Voigt legt seinen Schwerpunkt noch nicht auf die in Kürze beginnende Hallensaison. Geplant ist ein Start über die 3000 Meter bei den Deutschen U20-Hallenmeisterschaften in Dortmund und bei den Deutschen Crossmeisterschaften im westfälischen Herten. Der Fokus liegt jedoch auf den 5000 Metern. Über diese Strecke hat er  im letzten Jahr nicht nur physisch sondern auch taktisch beeindruckt und meldet so zu Recht Medaillenambitionen für die Deutschen U20-Meisterschaften in Mönchengladbach an.