Voigt verabschiedet sich mit Bestzeit

In seinem vorerst letzten Rennen auf dem europäischen Kontinent ist Nils Voigt über 5.000 Meter in Lier/Belgien persönliche Bestzeit von 14:48,85 Minuten über 5.000 Meter gelaufen. In dem stark besetzten Feld wollte keiner der Läufer nach vorne und für ein entsprechendes Tempo sorgen, sodass sich schließlich Voigt mit Julius Scherr (LG Dorsten) in der Tempoarbeit abwechselte. Als Scherr abreißen lassen musste, war Voigt auf sich allein gestellt. Trotz des sehr unrhythmischen und somit nicht optimalen Rennverlaufs verbesserte sich Voigt auf dieser Distanz um einige Sekunden.

Voigt wird nun am morgigen Donnerstag in die USA reisen, um dort ein Studium an der Mercer University aufzunehmen und im Cross Country-Team der Universität zu starten. Seit dem Wechsel zu seinem Trainer Jörg Riethues hat sich Nils Voigt zu einem der besten Athleten der LG Brillux Münster entwickelt. Zu seinen größten Erfolgen zählen die Bronzemedaille 2015 und der Gewinn der Silbermedaille 2016 – beide über die 5.000 Meter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der U20. Voigt war C-Bundeskaderathlet und verbesserte 2016 bei den Grand 10 in Berlin den Westfalenrekord über zehn Kilometer auf 30:33 Minuten.

Ein kompletter Läufer

Der junge Langstreckler zeichnet sich besonders dadurch aus, dass er sowohl von 800 bis 10.000 Meter national konkurrenzfähige Zeiten laufen kann und somit das ist, was man in der Leichtathletikszene anerkennend als „kompletten Läufer“ bezeichnet. Während seines Studiums und Trainings in den USA wird er die Zusammenarbeit mit Jörg Riethues fortsetzen und im Mai nächsten Jahres nach Münster zurückkehren, um in der Sommersaison wieder das Brillux Trikot überzustreifen.

Die LG Brillux Münster und seine Trainingsgruppe wünscht Nils einen guten Start in den neuen Sport- und Lebensabschnitt!