Westfälische Meisterschaften erste Standortbestimmung für Brillux Athleten

Am kommenden Samstag, den 20. Januar, finden in Dortmund die Westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und der U18 statt. Dabei ist die LG Brillux durch ein starkes und perspektivreiches Team vertreten. Insgesamt 18 Athleten und Athletinnen der LG stehen mit 24 Starts in der Meldeliste. Von ihnen haben sich viele im gemeinsamen Trainingslager der LG Brillux in Portugal vom 27. Dezember 2017 bis zum 07. Januar 2018 auf die Saison vorbereitet und wollen nun erste Ausrufezeichen setzen.

Goldbeck bringt starkes Sprintteam mit nach Dortmund

Für die 60 Meter der Männer konnte sich die LG mit insgesamt sechs Athleten qualifizieren. Mindestens die Hälfte von ihnen, darunter Kai Sparenberg, Joshua Michalik und Luka Herden, haben gute Chancen, die Sieben-Sekunde-Marke anzugreifen und das Finale zu erreichen. Auch für Markus Greufe, Jan Vogt und Justus Hilling kann mit einer Steigerung ihrer Vorleistung das Finale in greifbare Nähe rücken. In der U18 giilt es für Jakob Bruns, seine Bestzeit aus dem Dezember zu steigern und sich auf einen Medaillenplatz zu schieben.

Über die 200 Meter der Männer gehen Sparenberg, Vogt und Hilling ein zweites Mal an den Start. Sparenberg führt die Meldeliste mit seiner Freiluftbestzeit von 21,23 Sekunden an. Auch seine Trainingskollegen Vogt und Hilling können sich mit ihren Zeiten vordere Plätzen sichern. Ebenfalls einen Doppelstart plant U18-Athlet Jakob Bruns und weist wie über die 60 Meter dabei Potential für einen Podestplatz auf. In der weiblichen U18 geht mit Greta Piepel eine weitere Athletin aus der Gruppe um Trainer Lars Goldbeck an den Start und wird versuchen, sich nach ihrem 200-Meter-Debüt im Dezember weiter zu steigern.

Über die 4×200 Meter stellt die LG gleich zwei Staffeln: Die U20-Staffel mit Luka Herden, Joshua Michalik, Ben Rose, Jakob Bruns und Nico Rosenbaum hat überaus realistische Chancen, die U20-DM-Norm von 1:36,00 Minuten zu unterbieten. Dieses Ziel ist für die Männerstaffel bestehend aus Kai Sparenberg, Justus Hilling, Jan Vogt und Markus Greufe nicht außer Reichweite. Sie müssen für die DM-Qualifikation eine Zeit von 1:29,00 Minuten unterbieten.

Voigt greift nach seinem nächsten Westfalenmeistertitel

Über die 800 Meter der Männer steht Neuzugang Jari Bender auf Platz zwei der Meldeliste und hätte damit mindestens um eine Medaille, wenn nicht sogar um den Sieg gekämpft. Da er sich gestern Abend jedoch eine Unterarmfraktur zugezogen hat, wird er höchstwahrscheinlich nicht an den Start gehen können. In der Frauenklasse ist Sarah Backsmann über die gleiche Distanz gemeldet, wo sie eine gute Leistung abliefern und sich vielleicht auf einen Medaillenrang nach vorne schieben möchte. Ähnliches könnte Jean-Benoît Merté gelingen, der über 800 Meter der U18 auf Rang fünf der Meldeliste steht. U18-Athlet Oskar Enseling ist über 1.500 Meter im Mittelfeld gemeldet, kann aber mit einem beherzten Lauf aufs Podest rennen. Nils Voigt, einer der erfolgreichsten LG-Athleten, möchte sich nach seinem Aufenthalt in den USA als Meldelistenerster über die 3.000 Meter der Männer seinen nächsten Westfalenmeistertitel sichern. Tom Thiemann, eigentlich Meldelistenfünfter über 1.500 Meter, muss leider aufgrund einer Blinddarmentzündung seinen Start absagen. Die letzten Trainingswerte in Portugal hatten auch bei ihm eine Steigerung angezeigt.

Zwei Debüts im LG-Trikot

Auch in den Sprungwettbewerben ist die LG mit einer kleinen aber feinen Auswahl vertreten: Im Hochsprung startet Marvin Staubermann in der Männerklasse und zielt darauf, seine Bestleistung von 1,90 Metern weiter zu steigern. Die Vereinsneuzugänge Carsten Wolany (Dreisprung und Weitsprung) und U18-Athletin Lucy Bauschulte (Stabhochsprung) wollen bei ihren ersten Starts einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Text von Kai Sparenberg

 

Teilnehmerliste Westfälische Hallenmeisterschaften Dortmund M,F und U18