Zwei besondere Geschenke am Geburtstag

Bei den Westfälischen U16-Meisterschaften reiste die LG Brillux hinten der LG Olympia Dortmund und dem TV Wattenscheid mit den meisten Athleten und Athletinnen an. Eine unter ihnen hatte am Sonntag gleich doppelten Grund zum Feiern.

An ihrem 14. Geburtstag steigerte Marla Matthiesen, die noch zu den Novizinnen im Stabhochsprungwettkampfgeschehen gehört, ihre persönliche Bestleistung auf starke 2,90 Meter und wurde westfälische Vizemeisterin. Dieser silbernen Medaille fügte sie in der 4×100-Meter-Staffel zusammen mit Guely Batantou, Ida Schwering und Laura Calderon noch eine bronzene hinzu. Das Team lief eine grandiose Zeit von 50,73 Sekunden und hakte damit die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften am 18. August in Bochum-Wattenscheid ab. Der dritte Platz des Teams ist umso höher bewerten, da alle Starterinnen noch der Altersklasse der W14 angehören und so das jüngste unter den insgesamt 24 Staffelteams darstellten.

Schwering mit Vizemeister-Double

Im A-Finale über die 80 Meter Hürden holte Ida Schwering in 12,63 Sekunden und über 100 Meter in 12,63 Sekunden ein Vizemeisterschafts-Double. Ihre Trainingspartnerin Guely Batantou zeigte in den 100-Meter-Vorläufen die schnellste Zeit mit 12,84 Sekunden und erreichte dann im Finale den dritten Platz knapp hinter Schwering. Laura Calderon wurde im B-Finale über 100 Meter in 13,51 Sekunden und über 80 Meter Hürden in 13,12 Sekunden zweimal Vierte. Dabei schrammte sie nur haarscharf an der Qualifikationsnorm für die Westdeutschen Meisterschaften von 13,10 Sekunden vorbei.

Danilo Hüls mit Platz drei und Westdeutscher Norm.
Danilo Hüls mit Platz drei und Westdeutscher Norm.

Zufrieden Richtung Sommerferien

M15-Athlet Danilo Hüls erreichte über 300 Meter Hürden in 46,52 Sekunden den dritten Platz und hakte die Norm für die Westdeutschen Meisterschaften ab. Die 4×100-Meter-Staffel der männlichen U16 mit Bastian Sundermann, Leonard Horstmann, Bjarne Bischoff und Jannis Röhrs starteten erstmalig in dieser Besetzung und liefen in 50,82 Sekunden auf Platz sechs. Neben den Staffeleinsätzen absolvierten alle Athleten auch Einzelstarts über die 100 Meter. Bastian Sundermann erreichte im Weitsprung der M14 mit 5,14 Metern Platz neun. Über die 80 Meter Hürden steigerte er seine persönliche Bestleistung auf 12,42 Sekunden und zog damit in das Finale ein, wo er den siebten Platz belegte. M15-Athlet Bjarne Bischoff zog ebenfalls ins 80-Meter-Hürden-Finale ein und erreichte in 13,16 Sekunden Rang acht.

Das Betreuerteam aus Klaudia Schönfeld, Kathrin Mehring, Anke Kreke-Fels, Niklas Stein und Ansgar Spiegelburg war mit den Leistungen ihrer jungen Leichtathleten und -athletinnen in Paderborn rundum zufrieden. Vor Beginn der Sommerferien stehen für einige nun noch die Qualifikationswettkämpfen der Deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften in Coesfeld an.

Ergebnisse Westfälische U16-Jugendmeisterschaften 2018